Event #7 Pot-Limit Hold’em Championship: Thorsten Schäfer casht

Tag 3 des $10.000 Pot-Limit Hold’em Championship Events begann mit 27 hochkarätigen Spielern und am Ende konnte der Amerikaner Amir Lehavot den Titel sowie $573.456 einheimsen. Unter den Startern befand sich auch der deutsche Pokerstratege Thorsten Schäfer (ein Interview mit ihm werden wir heute abend noch veröffentlichen). Als Shortstack pushte er seine verbleibenden Chips mit Kd Qd in die Mitte und war chancenlos gegen As Ks von Jason DeWitt, der Thorsten auf Platz 17 des Turnieres für $25.348 verwies. Namhafte Bustouts waren u.a. Nenad Medic (25.- $20.129), Jennifer Tilly (21.- $20.129) sowie Mike Matusow (20.- $20.129).

Das Tempo, mit dem Tag 3 des Turnieres startete, sollte sich dann auch beim Final Table weiter fortsetzen. Der spätere Gewinner Amir Lehavot konnte mit As Qd die Pocket 7’s Nicolas Levi knacken und ihn in die Schranken weisen, nachdem vorher schon McLean Karr und Eric Cloutier ihre Plätze räumen mussten. Als die Spieler dann nur noch zu fünft waren, ereignete sich ein hartes Setup zwischen Jarred Solomon und Tommy Vinas, deren Chips beide auf einem Flop von Qs 9s 7s in der Mitte landeten. Vinas zeigte 7c 7d für Bottom Set und war damit den 9c 9d von Solomon weit unterlegen, was auch Turn und River nicht mehr änderten

Als das einstündige Heads-Up startete, genoss Amir Lehavot einen 2:1 Chiplead über Jarred Solomon. In der letzten Hand war Solomon mit Ah Js chancenlos gegen As Qh von Lehavot, der dank seiner Aggression und seines Chipvorteil den Sieg nach Hause fahren konnte.

[cbanner#2]

Hier das Ergebnis:

1. Amir Lehavot $573.456

2. Jarred Solomon $354.460

3. Sam Stein $264.651

4. Stephen Chidwick $198.927

5.Tommy Vinas $150.453

6. Nicolas Levi $114.525

7. Eric Cloutier $87.702

8. McLean Karr $67.596

9. Michael Benvenuti $52.406

Die kompletten Payouts findet ihr hier


Buy-In: $10.000

Teilnehmer: 249

Preispool: 2.340.600

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben