NBA: Nowitzki im Fieber

Vielleicht ist der deutsche Superstar auch im Spielfieber. Mit dieser Überschrift ist allerdings eher eine fiebrige Grippe gemeint. Dirk Nowitzki ist im letzten Spiel mit 38,4 Grad Fieber angetreten. Damit nicht genug: Bereits im Spiel zuvor hatte er unter einen Sehnenriss im Finger zu leiden. Seine Mitspieler äusserten sich gegenüber der Presse, dass Nowitzki kaum ein Wort rausbrachte und nur mit einem Kröcheln antworten konnte. Für Dallas war das Ergebnis wirklich eng. Zwischendurch lag man bereits mit 7 Punkten zurück. Nowitzki schaffte in dem Spiel 21 Zähler. Letzendlich gewann Dallas 86:83 und schaffte es so auf 2:2 nach Spielen zu verkürzen. Ansonsten hätte Miami heute nacht einen Matchball gehabt. Allerdings bleibt die Frage offen, ob Nowitzki sich erholt oder ob seine körperliche Verfassung sich weiter verschlechtert. Jeder von uns weiss, dass eine ausgebrochene Grippe nicht gerade leicht auszukurieren ist, wenn man mal eben gegen die Topathleten des Erdballs antritt. Eines ist klar: Dirk Nowitzki kann hier zum absoluten Helden werden. In Amerika vergleicht man ihn schon zum Teil mit Michael Jordan. Von solchen Vergleihen will der schüchterne Deutsche nichts hören. Egal ob Dallas nun hier die Meisterschaft holt oder nicht: Alleine Nowitzki ist es zu verdanken, dass die Mavericks überhaupt hier im Finale stehen. Seine Loyalität gegenüber den Mavericks ist nicht vergleichbar: Seitdem er 1999 in die USA gekommen ist, hat er immer im Dallastrikot gespielt und bereits über 1100 Spiele für die Mavs in der NBA bestritten. Aber auch genau darin liegt das Problem. Wer sich die letzten 4 Spiele angeschaut hat, konnte erkennen, dass das gesamte Spiel der Mavericks immer nur über Nowitzki geht. Im dritten Spiel erzielte Nowitzki immerhin 34 Punkte und damit mehr als 1,5 mal soviel wie im letzten Spiel. Ohne ihn ist das Team aufgeschmissen. Seine Leistung hat stark unter der Grippe gelitten. Bei Miami verteilt sich das Spiel auf deutlich mehr Schultern. Sollten Dwyane Wade und James Lebron endlich wieder harmonieren, wird Miami das fünfte Spiel für sich entscheiden und sich somit wahrscheinlich auch die Meisterschaft holen. Eines ist für mich sicher: wer hier heute gewinnt, wird Meister. Und leider wird es wohl nicht Nowitzki mit den Mavericks werden. Übrigens hat Valladolid heute den Sack zugemacht und somit den Tipp des Tages besiegelt. Immerhin eine Viererkombination mit einer 6,29 Gesamtquote. Der Sportbereich macht sich. Ich freue mich auch über die regen Diskussionen in den Kommentaren. Wer einen sinnvollen Tipp veröffentlichen möchte, schickt mir diesen doch bitte unter f.koopmann@hochgepokert.de. Jede Veröffentlichung als Usertipp des Tages bringt Kohle.

BET3000 Quote :

Sieg Miami Heat incl. Overtime 2,00

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben