High Stakes: „Kagome Kagome“ gewinnt $20.000 pro Minute

In einer phänomenalen Kurz-Session vor einem Tag gelang es dem deutschen Fixed Limit Cash Game Spezialisten „Kagome Kagome“, auf dem höchsten Limit Tisch bei Full Tilt einen satten Gewinn von $120.000 innerhalb von 6 Minuten einzufahren. Sein Opfer war der Action-Katalysator „Esvedra“, hinter dem schon seit Längerem der zockende Milliardär Guy Laliberté vermutet wird. Als dieser an dem $3.000/6.000 Fixed Limit Tisch des Deutschen Platz nahm, ahnte er noch nicht, dass sich $120.000 selbst beim Limit Hold’em so schnell in Luft auflösen können. 20 Hände später musste er dann die bittere Pille schlucken, während sich „Kagome Kagome“ über einen netten Minutenlohn von $20.000 freuen durfte. Dies machte ihn zum größten Gewinner auf den Nosebleed-Tischen der vergangenen Nacht.

Als ob dieser Verlust noch nicht genug gewesen wäre, so versuchte sich „Esvedra“ noch an den $25/$50 PLO Tischen, wo er weitere $33.500 droppte. Insgesamt wurde er damit zum größten Verlierer der Nacht mit einem Minus von $153.551. Auf PokerStars fanden sich mit „Pis.To.To“ und „66Lemieux66“ ebenfalls zwei Spieler, die in dieser Nacht ihre Federn lassen mussten: $82.277 bzw. $64.871 wurden den beiden aus dem Fleisch geschnitten. Hingegen der zweitgrößte Gewinner nach dem deutschen Ivey-Duellierer war „takechip“ mit einem Profit von $95.669, gefolgt von „@??INGGOL“, der $74.078 auf seinem Stars-Konto gutschreiben konnte.

[cbanner#2]

Die beste Jahresbilanz von 2011 gehört noch immer Gus Hansen mit einem Gewinn von fast 4 Millionen US-Dollar. Auf Platz 2 der Bestverdiener rangiert Daniel „Jungleman12“ Cates, der mit ca. 2 Millionen schwarze Zahlen schreibt. Knapp dahinter befindet sich „Noparasan“ mit einem Plus von 1,875 Mio Dollar.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben