Pferdewetten auf Betfair

Ein wirklich spannendes Thema sind die Pferdewetten auf Betfair. Während in Deutschland die Pferderennen immer unattraktiver werden und die Rennbahnen ums Überleben kämpfen, bildet  der Rennsport in Großbrittanien und Frankreich teilweise einen grösseren Wettmarkt als Fussball oder andere Sportarten. In Frankreich erzielen Pferderennen sogar mehr Umsätze als die Lotterien. In den grossen Rennen geht es des Öfteren um Preisgelder weit über 50000 Euro.

Beim Pferderennen gint es einen grundlegenden Unterschied zur Fussballwette: Es handelt sich um sogenannte Totalisator-Wetten. Während bei der Fussballwette die Quote bereits bei Wettabgabe feststeht, werden die endgültigen Quoten bei Pferderennen erst nach Rennende ermittelt. Alle eingenommenen Wetteinsätze fliessen in den Totalisator. Somit wird der Gesamtpreispool ermittelt. Sollte nun der Favorit gewinnen, fallen die Quoten denkbar klein aus, da der angesammelte Preispool auf viele Tipper verteilt wird. Man kann das mit einem Lottojackpot vergleichen. Haben mehrere Spieler 6 Richtige mit Superzahl wird der Jackpot auf die Anzahl der Spieler verteilt. Interessant wird es wenn ein Aussenseiter in die Plätze kommt. Dann kann man teilweise astronomische Quoten abräumen.

Tippen kann man auf unterschiedliche Ereignisse. Der einfachste Tipp ist die Platzwette. Hierbei entscheidet man sich für ein Pferd, dass unter den Top zwei oder drei ins Ziel läuft. Die Anzahl der Platzierungen ist immer von der Größe des Starterfeldes abhängig. Es gibt Rennen die wegen Ausfällen oder ähnlichem nur mit 8 oder weniger Pferden startet. Hier gibt es dann in der Regel zwei Platzierungen. Bei grösseren Startfeldern zählen die ersten drei Plätze. Setzt man den absoluten Favoriten auf Platz, kann es allerdings passieren, dass man gerade mal seinen Einsatz zurück erhält. Das wäre vergleichbar mit einer Siegwette auf Bayern München im Spiel gegen eine Altherrenmannschaft aus Dresden. Interessanter wird da schon eine Siegwette. Hier gewinnt man nur, wenn das getippte Pferd das Rennen gewinnt. Die Königsdisziplin beim Pferdewetten ist die sogenannte Einlaufwette. Bei der Einlaufwette muss man exakt die ersten drei Plätze richtig tippen. Trifft diese Wette, wohlmöglich noch mit einem Aussenseiter dabei, erwartet einen ein satter Gewinn.

Die Renntage auf den einzelnen Bahnen bestehen immer aus mehreren unterschiedlichen Rennen. Es gibt Traber und Galopper, Hindernisrennen und verschiedene Distanzen. Zur Analyse eines Pferderennens gehört einiges mehr als vergleichbar zum Fussball. Beim Pferderennen spielen verschiedene Faktoren eine wichtige Rolle. Zum Einen natürlich die Form des Pferdes und des Jockeys. Wichtig ist aber auch wer das Pferd trainiert hat, welche Distanz das Rennen hat und wie alt das Pferd ist. Wer sich für den Pferdesport interessiert und sich in das Thema einliest, kann hier mit seinem Wissen satte Gewinne einfahren. Hinzu kommt, dass es einfach ein Hochgenuß ist diesen königlichen Tieren beim rennen zuzuschauen.

Weiter Infos zu Betfair und zum Angebot findet ihr unter diesem LINK:

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben