„Es macht süchtig!“ – Poker vor dem Aus in Polen

Schlechte Zeiten für unsere polnischen Nachbarn. Präsident Bronislaw Komorowski (Foto) hat eine Gesetzesänderung unterzeichnet, welche das beliebte Kartenspiel im Internet verbieten wird. Die Novelle soll schnellstmöglich verabschiedet werden und noch Ende Juli in Kraft treten.

Poker ist ein Zockerspiel, basierend auf zufälligen Elementen. Viel schlimmer noch, es ist ein Spiel, welches abhängig macht“, so der Staatssekretär des Finanzministeriums, Jacek Kapica. Das Verbot soll also die Bürger vor den Gefahren dieses höchst gefährlichen Spiels schützen.

Poker ist nämlich in den Augen der Regierung nicht nur suchtgefährdend, sondern bietet jede Menge Möglichkeiten zum Betrug. Angefangen von Spielmanipulation, über Steuerhinterziehung per Chipdumping bis hin zur Geldwäsche. Ähnliche Argumente gab es im Übrigen auch seitens der US-Regierung, als man den Unlawful Internet Gambling Enforcement Act (UIGEA) im Zuge des ‚War on Terror‘ durchboxte.

Vom Verbot nicht betroffen sind Sport- und Pferdewetten da die Ausgänge ja auf „echten Ereignissen“ und nicht auf computererzeugten Zufallszahlen basieren. Zumindest solange der Anbieter in Europa sitzt und eine Internetdomain in Polen angemeldet hat.

[cbanner#2]

Allerdings ist schon jetzt klar, dass die EU-Kommission von dem geplanten Gesetz nicht begeistert sein wird und andere EU-Länder sowie Pokerorganisationen Beschwerde einreichen werden. Schon vor rund einem Jahr mahnte Sigrid Ligné, Generalsekretär der EGBA (European Gaming and Betting Association):

Wir unterstützen die Intension der polnischen Regierung sich die wachsende Gemeinschaft der Staaten, welche Online Glücksspiel regulieren wollen, anschließt. Dennoch gibt es beim aktuellen Entwurf eine Vielzahl von Hindernissen und Beschränkungen, welche es bereits bei der EU lizenzierten Anbietern erschwert, eine Lizenz für Polen zu erhalten. Wir bitten Polen ihren Entwurf noch einmal zu überdenken und anzupassen, damit sie mit den Regeln der EU konform ist.

Die Bitte stieß bei den polnischen Sittenwächtern auf taube Ohren und nun stehen die polnischen Grinder zunächst einmal vor dem Aus, sollte das Gesetz aktiv werden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben