Dan Bilzerian über den Hollywood-Poker-Skandal: „Tobey ist ein Wichser!“

Wir wir bereits gestern berichteten, wird Schauspieler Tobey Maguire von einem Geschäftsmann wegen Pokerverluste verklagt. Allerdings ist der Hollywoodstar nicht der Einzige, der von Brad Ruderman angezeigt wird. Bei den illegalen High Stakes Partien ließ Ruderman über 5,2 Millionen bei seinen Gegnern. Und da das Geld von Kunden bei Ruderman Capital Partners stammte, versucht der ‚geschädigte‘ Geschäftsmann nun seine Kohle wiederzubekommen.

Ruderman ist derzeit im Knast und sitzt eine mehr als zehnjährige Strafe ab. Er hat rund 25 Millionen an Investorengelder durchgebracht, unter anderem auch bei den Pokerpartien. Natürlich versucht der ehemalige Geschäftsmann nun seinen Kopf aus der Schlinge zu ziehen und möglichst viel Geld wieder zu beschaffen.

Daher verklagt Brad Ruderman reihum seine ehemaligen Mitspieler und fordert von mehr als einem Dutzend von ihnen, seine Pokerverluste zurück. Von Magurie will er beispielsweise über $300.000. Seine Begründung ist recht simpel, denn die Beklagten hätten das Geld nicht annehmen dürfen, da es ja offensichtlich nicht sein Eigenes war. Rudermann gibt auch an, dass er vor dem Einreichen der Klage versucht habe, sich mit den Betroffenen auf eine Rückzahlung zu einigen.

[cbanner#2]

Der Fall wurde durch das Boulevard Magazin Radar Online bekannt und kommt nun so langsam richtig ins Rollen. Immer mehr Fakten werden aufgedeckt. So sollen nicht nur Hollywood-Größen wie Matt Damon, Ben Affleck und Leonardo DiCaprio mitgezockt haben, sondern auch der Milliardär Alex Gores, Regiseur Nick Cassavetes, Musikproduzent Cody Leibel oder Andrew Sasson, Club Besitzer und Immobilienmakler aus Las Vegas.

Ebenfalls regelmäßig am Tisch gesessen hat Dan Bilzerian. Der Poker Businessman (unter anderem Victory Poker) denkt allerdings nicht daran zu zahlen und hält auch nichts von dem Fall: „Ich zahle keinen einzigen Cent. Die können mich am Arsch lecken. Wenn ein Casino Geld verliert, kommen doch im nachhinein auch nicht die Anwälte und fordern das Geld zurück. Wollt ihr mich verarschen?

Damit spielt Bilzerian auf die Abläufe der Pokerpartien an, die Brad Ruderman (auf dem Foto erste Person von links) mitorganisiert hatte. Bei den High Roller Treffen gab es professionelle Dealer, Sicherheitsleute und auch für das ‚Gemüt‘ war gesorgt. So wurden die Spieler von Molly Blom, der attraktiven Schwester von Sportsstar Jeremy Blom, bei Parties und Galaveranstaltungen angeworben und zum Zocken gebracht.

Dan Bilzerian lästert allerdings nicht nur über die Klage ausgiebig. In einem exklusiven Interview mit  Radar Online sagt er auch ganz deutlich seine Meinung über Tobey Maguire: „Er ist eine Nit. […] Tobey ist ein Wichser! Er ist so erbärmlich und spielt wie eine dumme Nutte. Ein Typ, der so viel Kohle hat und dann zockt er, als ob er broke wäre. Come on.

Laut Bilzerian laufen die illegalen Spiele immer noch und auch auf der Teilnehmerliste stehen noch jede Menge Promis der A-Liste. Die Buy-in reichen „irgendwas zwischen $40.000 und $200.000“, allerdings nennt Dan Bilzerian weder Namen noch wo die Partien inzwischen stattfinden.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben