WSOP Event #44: Rep Porter mit seinem zweiten Bracelet

Auch beim $2.500 Razz Turnier der World Series of Poker ging es in den vierten Tag. Zwar ging es an Rails nicht ganz so lautstark zu, wie bei dem Match zwischen Andre Akkari und Nachman Berlin, doch immerhin wurde ein Bracelet vergeben und die beiden Duellanten waren dementsprechend bis in die Haarspitzen motiviert.

[cbanner#2]

Stephen Su hielt zunächst die Führung doch Rep Porter konnte direkt nach dem Start einen großen Pot gewinnen, der ihm in der Chipwertung nach vorne brachte. Insgesamt dauerte das Heads-up knapp über zwei Stunden aber aufgrund der hohen Betting Limits gab es wenig spektakuläre Hände, die bis zum Showdown kamen.

Rep Porter konnte seine Führung langsam ausbauen und hatte Su in den Seilen. Der ging dann in der letzten Hand mit [3x][2x]|[Ax] auf der 3rd-Street All-in, Porter hielt [6x][9x]|[8x] dagegen und nun lag es an Fortuna.

Su füllte mit der [4x] Sein Wheel auf der 4th-Street auf, doch bekam dann nur noch Bricks ([Tx][Kx]|[Qx]), sodass Rep Porter mit [8x][2x][Qx]|[4x] ein 9-8 Low zum Sieg zog. Porter, der vor dem Match Su mit den Worten „Viel Glück, gutes Spiel und möge der Glücklichere gewinnen“ die Hand schüttelte, war der strahlende Sieger.

Rep Porter, der 2008 bereits ein Bracelet ($1.500 NLHE 6.max) gewinnen konnte, durfte für das Siegerbild posieren. Stephen Su war natürlich enttäuscht, doch die $130.075 Preisgeld, sollten ihn ein wenig aufmuntern.

1 Ralph ‚Rep‘ Porter $210.615
2 Stephen Su $130.075
3 Tommy Chen $83.895
4 Robert Williamson III $60.788
5 Andreas Krause $44.693
6 Chris Bjorin $33.338
7 Matt Smith $25.228
8 Scott Epstein $19.365

Buy-in: $2.500
Teilnehmer: 363
Preisgeld: $825.825

—> komplette Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben