WSOP Event #45 – Philip Hammerling schrammt am Bracelet vorbei!

Schade Philip, gut gespielt reicht manchmal nicht für den ganz großen Coup. Am Ende belegt Philip Hammerling in einem kuriosen Finale Rang 3 des $1.000 NL-Holdem Events.

Eine großartige Perfomance legte der Mann aus Baden hin und von den 21 verbliebenen Spielern, die es in den finalen Tag geschafft hatten, erreichte er souverän den Final Table, gemeinsam mit Andrew Teng und Antonio Esfandiari (Foto, rechts). Philip Hammerling war es auch, der dann „The Magician“ Esfandiari auf Rang 7 aus dem Turnier nahm. Im Showdown dominierte Philip mit AsKh gegen KsTs und das Board brachte für beide keine Veränderungen. Mit über 2 Millionen an Chips holte sich nun der Deutsche den Chiplead bei nur noch 6 verbliebenen Spielern.

Andrew Teng wurde von Kenneth Griffin auf Rang Fünf eliminiert und bekam $105.000 für seine Leistung. Andrew verlor den Flip mit 6d6c gegen AsQd nachdem im Flop bereits das Ad erschien. Nachdem Kenneth Griffin auch noch den Viertplatzierten, Eric Baudry, nach Hause schickte, ging es nun ums ganz große Geld.

Griffin, der einen Pot nach dem anderen gewinnen konnte ließ seinen beiden Gegenspieler nicht den Hauch einer Chance. Gegen unseren Deutschen gab es auch noch einen perfekten Spot. Philip hielt Kc7s und Griffin 6h8h. Der Flop 7h4h7c kam perfekt für beide Spieler runter. Nach einem Check-Raise von Hammerling, callte Griffin erneut die 2/3 Pot-Bet von Philip am Turn As. Am River 3h pushte Philip seine kompletten Chips um einen Snap-Call zu bekommen. Leider war somit das Aus des Deutschen besiegelt und auch der Traum, dass ein Deutscher es hier doch noch schafft, ein Bracelet zu schnappen.

Für den dritten Platz erhält Philip immerhin $200.000 und somit kann er noch einige WSOP-Events spielen. Im Heads-Up entschied sich dann alles ganz schnell, nachdem Griffin nach der Hand gegen Philip einen riesigen Chiplead hatte. Nach bereits einer halben Stunde war das Heads-Up gegen Jean-Luc Marais vorbei. Und jetzt ratet mal mit welcher Hand Kenneth Griffin das Heads-Up gewann. Natürlich mit AsAd.

[cbanner#2]

Payouts

PlaceWinnerSponsorPrize (USD)
1Kenneth Griffin
455,356
2Jean Luc Marais
282,676
3Philip Hammerling
199,366
4Eric Baudry
143,991
5Andrew Teng
105,262
6Jonathan Lane
77,873
7Antonio Esfandiari
58,288
8Aaron Massey
44,138
9Jeremiah Siegmund
33,813
10David Haiman
26,192
11Jonathan Driscoll
26,192
12Tamas Lendvai
26,192
13David Baker
20,521
14Jelger Wiegersma
20,521
15Paulo Gomes
20,521
16Nicolo Calia
16,256
17Stuart Fischbein
16,256
18Kent Novick
16,256
19Michael Marks
13,031
20Manuel Davidian
13,031
21Manuel Labandeira
13,031

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben