WSOP Event # 50: Deutsche Armada greift an

Auch wenn sich derzeit viele Spieler Sorgen um ihr Geld auf Full Tilt machen, so findet derzeit noch immer die Pokerweltmeisterschaft in Las Vegas statt. So begaben sich insgesamt 814 Amateurspieler und Profis an die Tische des $5k NLH Triple Chance: Unter anderem Andy Black, Phil Helllmuth, Barry Greenstein, Lex Veldhuis, Shaun Deeb und Jonathan Duhamel. Triple Chance bedeutet, dass den Spielern drei Mal 5.000 Chips zur Verfügung stehen. Ob man gleich zu Beginn den ganzen Stack mit an den Tisch nimmt oder erst später seine weiteren Chancen wahrnimmt, das bleibt jedem Spieler selbst überlassen. Der Chipleader über lange Strecken hinweg war der bekannte Aussie Millions Highroller Masa Kagawa, der am Ende jedoch auf Platz 14 zurück fiel. Mark Herm ist mit 148.400 der Mann des Tages, dicht gefolgt von Vladimir Mefodichev mit 148.000, James Akenhead (144.000) und Johnny Lodden (132.600).

Aus deutschsprachiger Sicht gibt es einige Spieler, die wir an Tag 2 erfreulicherweise wieder sehen werden: Alexander Regler auf Platz 18 mit 106.000 Chips, Maximilian Lehmanski auf Platz 35 mit 88.000 Chips, Igor Kurganov auf Platz 67 mit 66.900 Chips, Tobias Reinkemeier auf Platz 119 mit 41.900, Mohsen Tayfeh auf Platz 129 mit 39.300 Chips, Torsten Brinkmann auf Platz 131 mit 39.000 Chips, Matthias Holz auf Platz 167 mit 27.800, Chips sowie Tim Kahlmeyer auf Platz 170 mit 26.700 Chips.

Heute an Tag 2 wird man von den übrig gebliebenen 236 auf jeden Fall die 81 bezahlten Geldränge runterspielen, wobei alleine der Sieger neben dem goldenen Armband die Prämie von $825.604 bekommen wird. Vielleicht klappt es ja dieses Mal mit der deutschen Nationalhymne bei der Braceletzeremonie… Die gesamten Chipcounts findet ihr unter folgendem Link.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben