WSOP Event #49: Leonard Martin setzt sich am starken Final Table durch

Insgesamt 13 Spieler kehrten für Tag 3 beim $2.500 Deuce-to-Seven Triple Draw Lowball der World Series of Poker zurück. Darunter auch Fabian Holling. Leider musste der Deutsche schon nach rund zehn Minuten das Feld wieder räumen.

Short-stacked hatte Fabian Holling wenig Spielraum und suchte früh eine Entscheidung. In seiner letzten Hand blieb der Deutsche vor dem letzten Draw mit einem [Jx][Tx] Low pat, Scott Dorin zog eine Karte und komplettierte zu einem [Tx][9x] Low. Rang 13 brachte Holling $8.049.

[cbanner#2]

Danach gab es einen Table Redraw an zwei Tische und es dauerte fast vier Stunden, bis es an den offiziellen Final Table gehen konnte. Jon Turner ($18.804) war in der ersten Bietrunde mit einem 3-Karten Draw All-in. Der Poker-Pro kam bis zum Showdown auf ein [Jx][9x] Low, was jedoch nicht genug war, da David Bach eine Rough [8x] zeigte.

So verteilten sich die Chips:

1 David Bach 817.000
2 Eli Elezra 434.000
3 Jason Mercier 343.000
4 Justin Bonomo 313.000
5 Leonard Martin 273.000
6 Masa Tanaka 148.000
Betting Limits: 12.000/24.000

Der erste, der seinen Stuhl räumen musste, war Jason Mercier. Der US-Amerikaner war vor dem zweiten Draw All-in und trat mit [6x][5x][4x][2x] gegen den Draw von Masa Tanaka [8x][7x][3x][2x] an. Tanaka zog mit der letzten Karte eine [Tx], Mercier nur ein Ace und es ging zu fünft weiter.

Tanaka sorgte auch für den nächsten Rauswurf. Der Japaner startete mit einem 2-Karten Draw gegen Eli Elezras 3-Karten Draw und beide füllten bis zum Turn auf. Eli Elezra zeigte ein [9x][8x] Low, musste sich jedoch der [8x][7x] Kombination von Tanaka geschlagen geben.

Viel gebracht hat es dem Japaner nichts, denn Tanaka belegte rund 30 Minuten später Platz 4. Sein Stack ging vor dem ersten Draw rein und nach zwei Tauschrunden hielt Tanaka [8x][6x][5x][4x]. Justin Bonomo hatte zu diesem Zeitpunkt [7x][5x][4x][2x] und Masa Tanaka verbesserte sich mit einer [3x]. Die letzte Karte von Bonomo war jedoch auch eine [3x] zur #1 und das Spiel war nun 3-handed.

Leonard Martin, der sich bis dato aus den großen Konfrontationen rausgehalten hatte, brachte dann das Spiel in das Heads-up. David Bach war nach dem ersten Draw All-in und zog zweimal eine Karte. Martin tauschte ebenfalls zwei Karten und zeigte eine Smooth [9x] beim Showdown. Bach, der auf [8x][6x][3x][2x] drawte, paarte seine [3x] und musste seinen Stuhl räumen.

Justin Bonomo 1.605.000
Leonard Martin 50.000     
Betting Limits: 40.000/80.000

Das Duell dauerte fast zwei Stunden, wobei noch mehrfach die Führung gewechselt wurde. Das bessere Ende erwischte Leonard Martin, der Justin Bonomo in die Knie zwang. Die Vorentscheidung fiel, als Martin mit [8x][7x] Low einen großen Pot gegen Bonomos [Tx][9x] holte. Wenig später kam es dann zur letzten Hand.

Leonard Martin (Foto) machte nach dem ersten Draw eine [8x][7x][6x][4x][3x] und Justin Bonomo, der auf dem Turn All-in war, hielt vor der letzten Tauschrunde ein Draw zum Wheel [7x][4x][3x][2x]. Der [Kx] half jedoch nichts und das Turnier war beendet.

1 Leonard Martin $189.919
2 Justin Bonomo $117.305
3 David Bach $77.517
4 Masa Tanaka $52.680
5 Eli Elezra $36.596
6 Jason Mercier $25.967

Buy-in: $2.500
Teilnehmer: 309
Preisgeld: $702.975

—> komplette Chipcounts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben