WSOP Event #52: Bully Brandon Meyers rollt ins Finale

Von den ursprünglich 580 Spielern beim $2.500 Mixed Limit Hold’em der World Series of Poker kehrten 135 für Tag 2 zurück. Das Ziel waren die 54 bezahlten Plätze und der Final Table. Beides wurde erreicht, wobei es für Konstantin Fetzer und Markus Lehmann nicht für einen Cash reichen sollte.

[cbanner#2]

Der erste im Geld war Mike Matusow (54./$5.106) und Berufskollegen wie etwa Isaac Haxton (36./$7.653), Scott Montgomery (16./$11.835) oder Max Pescatori (12./18.855) durften sich ebenfalls über eine Auszahlung freuen.

An der Bubble zum Final Table erwischte es dann Dylan Drazen. Bis zum River Tc9h3sKdKc war der Pot schon gut gefüllt und Drazen raiste mit seinen letzten Chips die Bet von Brandon Meyers. Der callte mit Trips Kh2c und  Drazen zeigte [Ax][Tx].

Brandon Meyers durfte 1,2 Millionen eintüten und liegt damit deutlich vor Noah Boeken (2./599.000). Der Shorty am Tisch ist Adam Sanders mit 179.000 in Chips.  Ebenfalls mit im Final sitzen Matt Matros (3./535.000) und Matt Hawrilenko (5./422.000; Foto). Auf den Sieger warten $303.501 sowie ein Bracelet.

Hier noch die Seatinglist für den Final Table:

1 Adam Sanders 179.000
2 Matt Matros 535.000
3 Matt Hawrilenko 422.000
4 Noah Boeken 599.000
5 Brian Smith 396.000
6 Aalok Arora 271.000
7 Brandon Meyers 1.200.000
8 Nikolay Losev 509.000
9 Jonathan Lane 246.000

Buy-in: $2.500
Teilnehmer: 580
Preisgeld: $1.319.500
Verbliebene Spieler: 9

—> Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben