Warum wurde Full Tilt die Lizenz entzogen?

Dass Full Tilt Poker, von der Alderney Gambling Control Commission die Lizenz entzogen wurde, machte schnell die Runde. Das Presseschreiben der AGCC verteilte sich ebenfalls schnell über die Newsticker, doch warum die Lizenz weg ist, war bisher noch nicht eindeutig bekannt.

Einen Einblick geben unsere Kollegen von Gambling City. Dort hat Lars Eggers ein Interview mit Werner Bers geführt. Der Anwalt für Allgemeinrecht gilt als Experte für internationale Glücksspiel Behörden und arbeitet unter anderem mit der Alderney Gambling Control Commission zusammen.

Auf die Frage hin, warum denn die Lizenz entzogen wurde, gab  Werner Bers an, dass die „Handlungen von Full Tilt einfach nicht mehr vereinbar mit den Handelsgesetzen“ der AGCC waren. Als Anstoß für eine Überprüfung, ob die Lizenz noch vertretbar ist, gab der Jurist ganz klar den Black Friday an.

Mit stillem Einverständnis der US-Regierung wurde die Lizenz gehalten. […] Die Situation hat sich mittlerweile geändert und wir haben entschieden, auf Nummer sicher zu gehen“, so Werner Bers. Damit ist also klar, dass der Lizenzentzug eine Folge des Black Friday ist und nicht mit der mangelnden Liquidität von Full Tilt Poker oder anderen Problemen in Verbindung steht.

Spannend ist auch, dass Werner Bers bestätigte, dass die Isle of Man Gaming Association wohl keine Schritte gegen PokerStars unternehmen wird, da „Die Insel unter anderen Handelsgesetzen operiert und […] nicht vom US Rechtssystem, wegen solch einer ausgestellten Lizenz, bestraft werden kann.

Das komplette Interview findet ihr in englischer Sprache bei GamblingCity.net

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben