„Bye bye, America“ – Daniel Negreanu kehrt nach Kanada zurück

Dass es den in Amerika ansässigen Poker-Pros nach dem Black Friday irgendann langweilig werden könnte, war leicht vorhersehbar. Da kann die World Series of Poker auch nur bedingt drüber hinweg helfen. Gewiss brach ihnen mit der Sperrung der Onlinepokerplattformen nach dem 15. April auch eine große Einnahmequelle weg. Profis wie Isaac Haxton, Justin Bonomo, Phil Galfond oder auch Shane “shaniac” Schleger haben bereits die wenigen Möglichkeiten diskutiert, welche ihnen in Verbindung mit sozialen, staatlichen und finanziellen Hürden nun für die nächste Zeit zu Verfügung stehen.

Einer, der nun Nägel mit Köpfen macht, ist PokerStars Pro Daniel Negreanu. Über Twitter verkündete er folgende Nachricht: „You WILL see me on PokerStars.com by Sept in time for WCOOP! Getting a place in downtown Toronto. Should be fun!“

Negreanu wird in sein Heimatland Canada zurückkehren, um wieder Zugang zur Onlineplattform PokerStars zu bekommen. Damit folgt er dem amerikanischen Sit’n Go Spezialisten Olivier Busqet, den es ebenfalls Richtung Norden zog, wo Onlinepoker noch legal ist. Nach eigenen Angaben hat es Negreanu satt, dass ihm derzeit der Zugang zum Onlinepoker versagt bleibt. Man kann nur hoffen, dass es für den kanadischen Team PokerStars Pro in seiner alten, neuen Heimat beim Onlinepoker besser laufen wird als bei der derzeitigen WSOP: Nachdem Negreanu fast jedes Event der WSOP gespielt hatte, so kann er lediglich auf zwei Cashes zurückblicken: Der 59. Platz für $5.000 bei Event #13 und der 20. Platz für $25.000 bei Event #40 sind keine weltbewegenden Ergebnisse für ihn. Beim $50k Championship Event ist er auch bereits gebustet. Viel Erfolg in Kanada für KidPoker!

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben