Montesino Cup #3: Peter Mühlbek aus Österreich holt sich den Sieg

Gestern, am 3. Juli, ging der dritte Montesino Cup mit einem österreichischen Sieg zu Ende. 5-handed wurde ein Deal nach Chipcounts im Wiener Montesino vereinbart, wobei Peter Mühlbeck als offizieller Sieger aus dem Turnier hervor ging. Günther Riedl, ebenfalls Östereicher, belegte Platz 2 vor dem Deutschen Dennis Rochotzki.

In den Finaltag starteten 53 der ursprünglich 265 registrierten Spieler, aber nur 27 Plätze landeten im Geld. Die beiden Chipleader aus dem zweiten Heat Ali Abdurrahman und Ömer Cona konnten an ihre starke Leistung anknüpften und schafften es schlussendlich bis an den Final Table, wo man sich gegen Mitternacht auf einen Deal einigte.

Teil 4 des Montesino Cups steht damit noch aus: Von 2. bis 4. September wird die beliebte Montesino Turnierserie seinen letzten Halt in Wien machen. Wie gewohnt, beträgt das Buy-In 170 Euro, die Startdotation sind 15.000 Chips und der garantierte Preispool beträgt 40.000 Euro pro Turnier.

[cbanner#2]

Hier die Payouts des dritten Montesino Cups:

Platz

Familienname

Vorname

Land

Preis

1

Mühlbek

Peter

AUT

8670

2

Riedl

Günter

AUT

5310

3

Rochotzki

Dennis

GER

3590

4

Abdurrahman

Ali

AUT

2510

5

Tringl

Johannes

AUT

1970

6

Cona

Ömer

AUT

1620

7

Schwarzinger

Martin

AUT

1330

8

Judt

Matthias

AUT

1110

9

Schneiber

Gerald

AUT

930

10

Tauber

Helmut

AUT

790

11

Pruzinec

Robert

SVK

720

12

Zijlstra

Stefan

AUT

720

13

Jacob

Yvonne

GER

570

14

Parsian

Manu

AUT

570

15

Sabo

Maros

SVK

570

16

Leitner

Mario

AUT

470

17

Warkow

Helge

GER

470

18

Horvath

Laszlo

HUN

470

19

Hering

Arnold

HUN

390

20

Röder

Christian

AUT

390

21

Fally

Peter

AUT

390

22

Barla

Jaroslav

SVK

390

23

Eschrich

Bernd

AUT

390

24

Schwab

Georg

GER

390

25

Tichy

Gerald

AUT

390

26

Dusleag

Michael

AUT

390

27

Schlauss

Hubert

AUT

390

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben