WSOP Event #54 – Tag 2: Marcus Balmert unter den letzten 44

Zum ersten Mal gab es bei Event #54 der World Series of Poker ein gemeinsames Feld. Nach den beiden Starttagen kehrten 637 Spieler bei diesem $1.000 No-Limit Hold’em Turnier zurück an die Tische und hatten mit den 468 bezahlten Plätzen auch ein klares Ziel vor Augen.

[cbanner#2]

Kurz nach dem ersten Blindlevel des Tages war das Geld auch schon erreicht und aus dem deutschen Sprachraum durften Florian Schramm (467./$1.182), Alexander Debus (448./$1.812), Davor Bendin (436/$1.812), Lino Goedecke (384/$2.059), Patrick Pagjura (370/$2.059), Alexander Hering (318./$2.347), Jan Petermann (281/$2.347), Florian Jenni (271./$2.676), Jeremy Streuli (222./$2.676), Frank Blümlein (163./$3.088), Philipp Harti (145/$3.624), Marco Forster (138./$3.624) sowie Mario Puccini (100./$3.624) einen Cash verbuchen.

Unter den 44 verbliebenen Spielern ist auch Marcus Balmert. Der Deutsche wird es jedoch mit 136.000 in Chips sicherlich schwer haben und startet von Position 40 aus in Tag 3. Heute wird das Feld auf Final Table Größe gebracht und morgen dann das Bracelet ausgespielt. Balmert hat $13.137 sicher und dürfte sich bei einem Final Platz sogar über mindestens $53.333 freuen.

Hier die Top Ten:

1 Anibal Andres (Foto) 799.000
2 Stanislav Alekhin 786.000
3 Terrance Eischens 709.000
4 Christopher Chatman 524.000
5 Matthew LaGarde 517.000
6 Jeffrey Manza 503.000
7 Nahabedian Raffi 477.000
8 Jason Bigelow 476.000
9 Mario Doria 454.000
10 Aaron Overton 453.000

40 Marcus Balmert 136.000

Buy-in: $1.000
Teilnehmer: 4.576
Preisgeld: $4.118.400
Verbliebene Spieler: 44

—> Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben