Inside FTP – Ein Insider beantwortet Fragen!


Seit geraumer Zeit geistert ein Insider im 2+2 Forum, der genaustens über die aktuelle Situation bei Full Tilt Bescheid wusste. Ob es sich hierbei nur um einen „Wichtigtuer“ oder um einen tatsächlichen Insider handelt, wurde jetzt geklärt.

2+2 Moderator NoasSD fragte den Insider, welches Wort die Administratoren auf Full Tilt benutzen um Spielern Geld aufs Konto zu transferieren. Dieses „Geheimwort“ sei nur Full Tilt Mitarbeiter bekannt. „Slushing“ (deutsch: Auflösesystem) kam als korrekte Antwort. Somit ist wohl klar, dass es sich hier nicht nur um ein Gespenst handelt, sondern ein echter Insider auspackt.

In den letzten Wochen gab es viele Spekulationen, offene Fragen und viele Gerüchte. Wir haben das Wichtigste aus dem Thread für Euch zusammengefasst, um etwas Klarheit zu schaffen.

Wusste FullTilt bereits Wochen zuvor von dem Lizenzentzug oder wurden sie tatsächlich überrascht?

Laut Insider wusste Full Tilt Poker nichts vom Lizenzentzug. Hätte man es Wochen zuvor schon in Erfahrung bringen können, hätte man alles daran gesetzt, Lizenzen von Khanawake zu bekommen um zu verhindern, dass die Plattform gesperrt wird. Also bleibt das Gerücht, dass Full Tilt schon Wochen zuvor von der Lizenzsperre gewusst hätte, eher ein Gerücht.

Wird FullTilt von europäischen Investoren gekauft oder widmet sich doch Jack Binion der ganzen Sache?

Zu 75% sei es sicher, dass FullTilt von europäischen Investoren gekauft wird. Der Insider wäre sehr verwundert, sollte der Deal nicht über die Bühne gehen. Jack Binion sei wohl aus der Sache raus. Wer denn die Investoren seien, konnte er nicht beantworten aber der Deal sei beschlossene Sache. Die Investoren sind sich sicher, dass FullTilt eine Chance hätte, wenn es in den richtigen Händen sei.

Warum wurden die Spieler-Gelder nicht von anderen Fonds getrennt, was somit zur großen Katastrophe und zum Vertrauensverlust geführt hatte?

Inkompetenz! So einfach war die Antwort des Insiders. Den Verantwortlichen ginge es mehr ums Geld und nicht um den Geschäftssinn. Laut der AGCC sei es nicht erforderlich, getrennte Konten zu besitzen um eine Lizenz zu erhalten. Jedoch sei es kein großer Aufwand, Spieler-Konten zu trennen, denn andere Lizenznehmer, die bei der AGCC sind, trennen die Spielerkonten von sämtlichen Fonds.

Durften Mitarbeiter auf FullTilt um Echt-Geld spielen?

Seit 2011 sei es verboten gewesen, jedoch sah der Insider immer noch einige Mitarbeiter während der Arbeitszeit spielen. Ob es sich dabei um einen Testserver oder evtl. sogar nur um Spielgeld handelte, konnte er nicht beantworten. Erschreckend ist jedoch, dass es bis 2011 möglich war, als Mitarbeiter auf FullTiltPoker zu spielen. Erinnern wir uns zum Beispiel an die Situation von Viktor Blom, der von Brian Hastings bei den High-Stakes Partien auseinandergenommen wurde, da Hastings tausende Hand-Histories von Cole South bekam und sich somit einen Vorteil erspielte. Schockierend, das alle Mitarbeiter von FullTilt diese Infos während des Spielens nutzen konnten. Nebenbei gemerkt wurde im Fall Hastings auch sehr unprofessionell gehandelt, da Hastings gerade einmal 2 Monate Sperre für diese Aktion bekam ohne Isildur1 etwas zurück zu erstatten.  Ob bei den Mitarbeitern betrogen wurde, konnte der Insider nicht bestätigen. Aufgefallen sei ihm nichts, jedoch sei er nicht allwissend.

Werden die Spieler jemals ihr Geld wieder sehen?

Die wohl wichtigste Frage konnte der Insider nicht beantworten. Seinen Äußerungen zufolge, hat er auf viele dieser Fragen keine konkreten Aussagen und teilt gleichzeitig mit, dass es in den nächsten Tagen erneut einen Thread mit neuen Hinweisen geben wird.

Den kompletten Thread könnt ihr hier nachlesen.

Interessant ist im Übrigen, dass die meisten Pros sich von FullTilt Poker distanzieren. Beim $50.000 Championship Event, indem Sebastian Ruthenberg auf Rang 14 $100.000 gewann, nahmen 32 Full Tilt Pros teil. Nur zwei von Ihnen, David Chiu und Shawn Buchanan, trugen einen Full Tilt Patch. Die restlichen Spieler, wie Mike Matusow, Tom Dwan (Foto rechts, ohne Patch), Gus Hansen und Jennifer Harman traten alle ohne Patch auf.

Gibt es noch einmal die Wende für FullTilt Poker? Ist das Vertrauen noch stark genug um bei einem Neustart wieder oben anzugreifen und zu den drei größten Pokerplattformen der Welt zu gehören? Bekommen die Spieler ihr Geld? Es bleibt weiter spannend.

Sollte Euch noch was auf der Seele liegen, könnt ihr Eure Fragen in den Comments stellen. Was wolltet Ihr vom Insider gerne wissen? Wir werden mit ihm auf 2+2 in Kontakt treten und versuchen eine Antwort auf eure Fragen zu bekommen.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben