Phil Hellmuth schrammt an Bracelet Nummer 12 vorbei!

Sein Traum wurde nicht wahr: Phil Hellmuth, wohl einer der lautesten und selbstbewusstesten Pokerspieler dieses Planeten, konnte sich in dem hart umkämpften Feld des $50.000 Poker Player’s Championship Events nicht gegen Brian Rast durchsetzen und damit blieb ihm das lang ersehnte, zwölfte Armband verwehrt. Obwohl die Prämie für den zweiten Platz mit $1.063.000 sehr hoch ausfiel, so dürfte dies für den Pokerbrat nur eine marginale Rolle gespielt haben. Hellmuth konnte seinen Flushdraw gegen die gefloppte Straight von Rast nicht komplettieren und wurde damit „nur“ zum 3. Mal Runner-Up bei einem WSOP-Event. Die Redaktion von Hochgepokert.com gratuliert Brian Rast zu seinem Sieg!

Ein ausführlicher Bericht zum Final Table folgt in wenigen Minuten.


[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben