WSOP Event #56: Klare Sache für Hasan Anter – mit Royal Flush zum Bracelet

Während das Main Event der World Series of Poker bereits in Tag 1b ging, musste beim $1.500 No-Limit Hold’em noch nachgelegt werden. Das Spiel wurde an Tag 3 pausiert, als im Spiel zu dritt keine Entscheidung fiel. Hasan Anter kehrte als Bully an den Tisch zurück und der Schwede war es dann auch, der sich a Ende das Bracelet umschnallen durfte.

[cbanner#2]

Kurz nach dem Start gerieten Andy Philachack und Nemer Haddad aneinander. Philachack pushte im Small Blind mit 3d3s, Anter legte ab und Haddad, der zuvor gelimpt hatte, callte mit AcTh. Das Board brachte eine Ts und nach nicht einmal 30 Minuten ging es in das Heads-up.

Anter gab zunächst den Ton an, doch Nemer Haddad kam immer wieder auf Tuchfühlung. Nach dem ersten Blindwechsel (80.000/160.000; Ante: 20.000) des Tages doppelte Haddad sogar mit 6s6c gegen Ad3c auf und übernahm mit 9,1 Millionen zu 6,2 Millionen kurzzeitig die Führung.

Aber der schwedische Spieler ließ sich nicht beirren und kämpfte sich zurück. Nemer Haddad trat die Führung ab und brachte wenig später seinen Stack preflop in die Mitte. Per 3-Bet ging der US-Amerikaner mit Ad2c rein und rannte damit in das bessere Babyace As4d von Anter. Das Board lief mit QsKsTs4sJs sogar noch zum Royal Flush für den Schweden aus, der sich mit dieser besonderen Hand seinen Bracelet-Traum versüßte.

1 Hasan Anter $777.928
2 Nemer Haddad $479.521
3 Andy Philachack $345.698
4 Selim Oulmekki $251.267
5 John Borzio $184.561
6 John Horvatich $137.025
7 Rayan Nathan $102.803
8 Ryan Goindoo $77.914
9 James Boyle $59.705

Buy-in: $1.500
Teilnehmer: 3.389
Preisgeld: $4.575.150

—> komplette Payouts

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben