Die Epic Poker League ruft den Global Poker Index ins Leben

Der Start der Epic Poker League rückt immer näher und die Macher sind anscheinend rund um die Uhr beschäftigt denn keine Woche will vergehen, ohne dass es eine neue Ankündigung gibt. Gestern gab es Seitens der Federated Sports & Gaming ein Presseschreiben zum neusten Clou.

Der Global Poker Index ist eine Rangliste der 300 besten Turnierspieler, die wöchentlich geupdated wird. Die Wertung unterscheidet sich ein wenig von der Ligawertung und enthält auch Spieler, die derzeit noch nicht für die EPL qualifiziert sind.

Der GPI konzentriert sich nur auf die aktuellsten Ergebnisse. Wobei sich der ‚aktuelle Zeitraum‘ auf drei Jahre erstreckt. Gewertet werden jeweils die drei besten Ergebnisse innerhalb von sechs Monaten, sodass insgesamt 18 Turniere Einfluss auf den GPI nehmen. Gewertet werden Turniere ab einem Buy-in von $1.500 und mindestens 21 Spielern.

Die erste Pole Position in der GPI-Geschichte geht an Jason Mercier, der recht knapp vor Bertrand ‚ElkY‘ Grospellier führt. Mit Tobias Reinkemeier hat es auch ein Deutscher auf Anhieb in die Top Ten geschafft.

[cbanner#2]

Der Global Poker Index soll ein wenig Action in die EPL bringen und die Zuschauer bei Laune halten. Die Statistik verliebten US-Amerikaner sollen so ein wenig mehr Sportsflair vorgesetzt bekommen, was natürlich keine schlechte Sache ist, denn TV-Zuschauer sind potentielle Spieler. Die Marketingmaschinerie läuft auf Hochtouren und eine eigene Website hat der Global Poker Index auch schon.

GPI Top Ten (Stand: 11. Juli 2011):

#1 – Jason Mercier 2.459,89
#2 – Bertrand Grospellier 2.446,83
#3 – Eugene Katchalov 2.350,38
#4 – Samuel Stein 2.157,85
#5 – Fabrice Soulier 2.133,87
#6 – Sorel Mizzi 2.097,41
#7 – Thomas Marchese 2.023,70
#8 – Tobias Reinkemeier 2.017,54
#9 – John Juanda 2.013,63
#10 – Vanessa Selbst 2.011,05

Players to Watch:

#29 – Phil Hellmuth 1.703,94
#39 – Eric Froehlich 1.630,09
#41 – Mike Sowers 1.618,79
#44 – David Sands 1.613,05

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben