Tag 3 des WSOP Main Event: Seb Ruthenberg weit vorne dabei

Nachdem zum ersten Mal die beiden Spielerfelder von Tag 2a und 2b zusammengeführt wurden, konnte man viel Action an Tag 3 des Main Event der WSOP erwarten. Von den 1.864 gestarteten Spielern sind nur noch 852 übrig, was bedeutet, dass heute an Tag 4 die 693 bezahlten Geldränge erreicht werden. Der Chipleader des Tages heisst Patrick Poirier, der heute 1.328.000 Chips an Tisch 363 im Amazon Room auspacken darf.

Aus deutschsprachiger Sicht gibt es eine sehr erfreuliche Nachricht: Der PokerStars Pro Sebastian Ruthenberg belegt derzeit Rang 6 des Leaderboard mit 889.000 Chips. Damit beweist er einmal mehr, dass dem jungen Wahllondoner große Teilnehmerfelder liegen: Bereits bei einem $ 1,500 No Limit Hold’em konnte er Platz 40 bei 2192 Startern belegen. Ruthenberg konnte im Main Event bereits einen Großteil seiner Chips durch einen Preflop-Call mit Königen gegen Ac 4s gewinnen. Danach konnte Sebastian „Ruth-less-berg“ seinen Stack noch weiter ausbauen und hat mit dem 6. Platz eine sehr gute Ausgangslage, um heute an Tag 4 weiter Druck zu machen.

Marvin „The Entertainer“ Rettenmaier ist ebenfalls noch mit von der Partie. Sein persönlicher Gegner war kein geringerer als Robert Vakonyi, der 2002 Main Event Champion. Zuerst kam es in einer Hand zur folgenden Situation: Auf dem Flop von Td 7s 4c spielte Marvin Rettenmaier 6.400, Robert Varkonyi raiste auf 18.800, und Marvin callte. Der Turn brachte die 7c, Marvin checkte und Varkonyi ging für ca. 80.000 Chips all-in. „Ich würde jetzt den Split-Pot nehmen“, sagte Marvin, bevor er seine Hand muckte. Varkonyi entgegnete nur „Guter Fold, ich hatte eines der Full Houses!“. Marvin glaubte ihm nicht, doch Varkonyi drehte sich zu einem Nachbarn und verriet ihm „Ich werde sicherlich nicht IHN bluffen“. Viel Respekt also für den jungen Titan Pro. Danach konnte Varkonyi mit 9h 9c gegen die 7c 7s von Marvin aufdoppeln, bevor Marvin noch einen großen Pot gegen seinen Nemesis gewinnen konnte, als Marvin einen Preflop-5-Bet-Jam mit Ass König auspackt und Varkonyi schwarze Jacks open-foldete. Marvin Rettenmaier schließt den Tag auf Rang 208 mit 316.500 Chips ab.

[cbanner#2]

Ein Deutscher, der sehr viel (vielleicht etwas zu viel) Druck ausübte, war Maximilian Heinzelmann. Zunächst kam es am TV-Tisch zu einem riesigen Pot gegen Shaun Deeb: Nach einem Openraise eines Spielers auf 4.600 machte Deeb die Dreibet auf 15.600. Es folgte die Cold-4-Bet von Max auf 31.300, was den Ursprungsraiser zum Folden brachte. Deeb jedoch packte die 5-Bet auf 68.600 aus, bevor Max all-in schob und einen Snap-Call von Deeb bekam: Dieser hielt Ad Ac und war damit haushoher Favorit gegen As 6d von Max. Im Flop kam jedoch die erste 6h und der River eine weitere 6c. Heinzelmann konnte nach diesem herben Suckout einen über 400.000 Chips großen Pot einstreichen, wobei Deeb sichtlich enttäuscht war und wenig später auch bustete. Nach dieser Hand versuchte Max erneut sein Glück gegen Daniel Negreanu, gegen den er auf allen drei Streets barrelte, dieser ihn jedoch mit Top Pair runtercallte und dem aggressiven Deutschen den Pot abnehmen konnte. Maximilian Heinzelmann beendete den Tag auf Rang 269 mit 278.000 Chips.

Der Deutsche Wilfried Härig konnte seine komfortable Situation von Tag 2 nicht beibehalten und rutschte mit seinen vebleibenden 73.500 Chips auf Platz 778 ab. Stefan Huber belegt derzeit Rang 336 mit 241.500 Chips. Philipp „philbort“ Gruissem rangiert derzeit auf Platz 172 mit einem Stack von 355.100 Chips. Markus Lehmann rangiert auf Platz 268 mit 280.000 Chips.Vito Branciforte beendet den Tag auf Platz 66 mit beachtlichen 503.500 Chips. Alexander Debus landet auf Platz 94 mit 442.000 Chips. Heinz Pius belegt derzeit Rang 132 mit 395.000 Chips. Robert Kolpe belegt Rang 191 mit 335.000 Chips. Wer aus deutschsprachiger Sicht sonst noch dabei ist, das erfahrt ihr in den Chipcounts, die Kollege Falke heute noch veröffentlichen wird. Wer es nicht durch den Tag geschafft hat und was Max Heizelmann zu seinem Mega-Bluff zu sagen hat, das gibt es in der aktuellen Sendung von Pokertoday zu sehen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben