Online Poker: Knapp 300.000 Dollar für verlorene Quads

Bei der Onlineplattform Lock Poker kam es kürzlich zu einem Bad Beat der besonderen Art. In einem Ringgame bekam der Spieler „Vigtastical“ Pocket 10‘s gedealt, während der Spieler „jap1234“ mit Queens aufwachte. Diese Konstellation sollte es möglich machen, den Bad Beat Jackpot von über $500.000 am vergangenen Donnerstag zu knacken.

Ein dritter Spieler raiste preflop mit Ad Ks und die beiden Hauptakteure callten. Alle anderen Spieler foldeten und so sah man zu dritt den Flop von Qc 6s Th. „Vigtastical“ traf mit seinen Zehnern Middle Set, wobei „jap1234“ mit seinen Quallen Top Set erwischte. „Vigtastical“ checkte nun von vorne, der Initial Raiser contibettete, „jap1234“ bezahlte nur, worauf „Vigtastical“ raiste. Nachdem der AK-Spieler seine Karten muckte, pushte „jap1234“ all-in und „Vigtastical“ bezahlte.

Im Showdown gab es zunächst die schlechte Nachricht für „Vigtastical“. Der Turn jedoch drehte den Spieß um: Die letzten [Tx] im Deck kam zum Vorschein und gab „Vigtastical“  schließlich Quads und machte ihm nun zum klaren Favoriten. Der River brachte jedoch die einizg verbleibende [Qx] und bescherte „jap1234“ die höheren Quads mit Damen.

Für einen Bruchteil einer Sekunde war „Vigtastical“ sicherlich fassungslos aufgrund des brutalen Handverlaufs. Als dann jedoch die Chips vom Tisch regneten, hat er, genauso wie alle anderen Spieler am Tisch, realisiert, was gerade passiert war: „Vigtastical“ kassierte als „Geschädigter“ $286.076,42, wobei der Gewinner „jap1234“ stolze $143.038,21 auf seinem Account verbuchen durfte. Alle anderen Spieler am Tisch bekamen immerhin noch $28.607,64. Wer möchte hier nicht gerne mit Quads verlieren?

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben