November Nine: Internationales Finale mit deutscher Beteiligung

Was machen ein Ukrainer, ein Ire, ein Tscheche, ein Deutscher, ein Brite, ein Belizer und drei Amis an einem Tisch? Na was wohl, sie spielen den WSOP 2011 Main Event Final Table aus. Okay, der Auftaktwitz war fad, aber tatsächlich ist es ein richtig internationales Finale, was uns da im November erwartet.

Um genau zu sein, sogar der „internationalste“ Final Table eines Main Events in der Geschichte der World Series of Poker. Doch im Prinzip ist es ja für uns völlig egal, denn mit Pius Heinz hat sich ein Spieler aus unseren Reihen für den begehrtesten Final Table des Jahres qualifiziert.

Wir dürfen gespannt sein, wie die deutsche Presse auf dieses tolle Ereignis reagiert. Vielleicht wird Pius Heinz zum (neuen) Vorzeigebild der Pokerszene und in ein paar Talkshows zu sehen sein. Dies ist sicherlich nicht schlecht, denn zum einen würde es dem stagnierenden Trend entgegenwirken, zum anderen würden eventuell einige ihre Vorurteile gegen über diesem “Glücksspiel“ ändern.

Doch genug der Spekulationen, werfen wir noch einen kurzen Blick auf die Sitz- und Chipsverteilung.

Sitz 1:  Matt Giannetti (Las Vegas, USA) – 24.750.000 in Chips      
Sitz 2:  Badih Bounahra (Belize City, Belize) – 19.700.000 in Chips
Sitz 3:  Eoghan O’Dea (Dublin, Irland) – 33.925.000 in Chips
Sitz 4:  Phil Collins (Las Vegas, USA) – 23.875.000 in Chips
Sitz 5:  Anton Makiievskyi (Dnipropetrovsk, Ukraine) – 13.825.000 in Chips
Sitz 6:  Sam Holden (Sussex, Großbritannien) – 12.375.000 in Chips
Sitz 7:  Pius Heinz (Köln, Deutschland) – 16.425.000 in Chips
Sitz 8:  Ben Lamb (Tulsa, USA) – 20.875.000 in Chips
Sitz 9:  Martin Staszko (Trinec, Tschechische Republik) – 40.175.000 in Chips  – Button

Blinds: 250.000/500.000 (Ante: 50.000), danach 300.000/600.000 (Ante: 75.000)
Level Restzeit: 34 Minuten und 57 Sekunden

[cbanner#2]

Der Final Table wird am 5. bis 7. November ausgetragen und auf den Gewinner warten schier unglaubliche 8,7 Millionen. Der ‚Min Cash‘ für die die Finalisten liegt bei knapp über $780.000, doch eines ist ohnehin klar: Pius muss das Bracelet holen!

November Nine Payouts:

1. Platz $8.711.956
2. Platz $5.430.928
3. Platz $4.019.635
4. Platz $3.011.661
5. Platz $2.268.909
6. Platz $1.720.396
7. Platz $1.313.851
8. Platz $1.009.910
9. Platz $782.115

Zu guter Letzt – für Alle die es bisher noch nicht gesehen haben – hier geht es zum Interview mit unserem November Niner Pius Heinz.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben