WPT Slovenia: Miha Travnik lässt den Titel im eigenen Land

Der World Poker Tour Stopp in Slowenien ist beendet und mit Miha Travnik hat sich einer der wenigen Slowenen im Feld durchgesetzt. Travnik kassierte für seinen ersten großen Turniererfolg €84.500 sowie eine WPT-Trophäe. Für Manuel Blaschke war das Finale leider sehr schnell beendet und der Österreicher musste sich bereits auf Rang 9 verabschieden.

Seat 1: Johannes Korsar 1.135.000
Seat 2: Hugh Cohen 232.000
Seat 3: Gaetano Fortugno 294.000´
Seat 4: Miha Travnik 638.000
Seat 5: Patrik Hirvonen 266.000
Seat 6: Vincenzo Natale 422.000
Seat 7: Marcello Marigliano 635.000
Seat 8: Manuel Blaschke 302.000
Seat 9: Ferdi Ciorabai 385.000
Level 20: 6.000-12.000 (Ante: 1.000)

So war die Ausgangssituation, doch wie in der Einleitung erwähnt, blieb Blaschke nicht lange am Tisch. Schon recht short musste der Österreicher handeln und mit [Jx][Jx] brachte er seinen Stack vor dem Flop in die Mitte. „Live Poker is obviously rigged, too“, denn Miha Travnik zeigte beim Showdown Damen und schickte Manuel Blaschke an die Rails.

Der Slowene kam in Fahrt und nahm wenig später auch noch Patrik Hirvonen vom Tisch. Preflop gingen die Stacks rein, Travnik zeigte TdTh und sein finnischer Gegner verpasste mit AsJs das Board 6d3h8h7sQd.

[cbanner#2]

Kurz, nachdem sich Hugh Cohen verabschiedete, (KsTc > AhTh, dank Kh8hKd2cQc), gab es eine Unterbrechung, da Gaetano Fortugno behauptete, beim Colour Up benachteiligt worden zu sein. Das Casinopersonal wertet die Überwachungsbilder aus und nach der Pause ging es weiter.

Auf Platz 6 erwischte es Marcello Mariglianon, der mit AcTh gegen die Jacks von Johannes Korsar bustete. Preflop spielt es sich am leichtesten und so zog sich das Spiel auch fort. Gaetano Fortugno rannte mit AhJc in das bessere Ass AdKc von Travnik und Shorty Ferdi Ciorabai verlor mit TcTh gegen Qc8d, als Vincenzo Natale Qh8sQs8h3h zum Boat zog.

Bevor es in das Heads-up ging, musste sich noch Johannes Korsar verabschieden. Der Schwede brachte per 4-Bet seinen Stack mit 4s4d in die Mitte, Natale callte mit KcJc und traf einen König. Der Italiener führte zu diesem Zeitpunkt mit 3,1 Millionen zu 1,2 Millionen und die Blinds lagen anfänglich bei 10.000/20.000 (Ante: 3.000).

Vincenzo Natale
baute seine Führung schnell aus und hatte seinen Gegner in den Seilen. Travnik überstand jedoch ein All-in mit Ad5d gegen As8s (Board: 3h4dJh7c2s), was ihn zurück ins Spiel brachte. Die Führung wechselte noch mehrfach, bis es zur Entscheidung kam. Natale pushte in der letzten Hand mit Kc8d, Miha Travnik hielt AcJd dagegen und das Board lief mit 7dJc5d2dTd aus.

Hier noch die kompletten Payouts:

1 Travnik Miha €84.500 Slovenia
2 Natale Vincenzo €70.700 Italy
3 Korsar Johannes €48.500 Sweden
4 Ciorabai Ferdi €36.300 Romania
5 Fortugno Gaetano €28.800 Italy
6 Marigliano Marcello €23.400 Italy
7 Cohen Hugh €19.210 Australia
8 Hirvonen Patrik €16.400 Finland
9 Blaschke Manuel €14.600 Austria
10 Pandilica Ionut Florin €12.300 Romania
11 Nikiforov Ilya €11.300 Russia
12 Stroiescu Valentin €9.900 Romania
13 Hila Dan Ionut €8.700 Romania
14 Macdonald Thomas €7.500 Great Britain

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben