Daniel Cates muss auf sein Visum warten

Die Flucht in den Norden scheint nicht jedem Poker-Pro zu gelingen. Während Phil Galfond bereits auf PokerStars sein Stelldichein gegeben hat, muss Daniel Cates noch ein wenig warten. Via Twitter kündigte der Pokermillionär an, dass er vorübergehen nach Vancouver in Kanada ziehen möchte. Doch anstelle einer „Hey, bin da. Nun geht’s los“-Meldung folgte eine ziemlich frustrierte Botschaft des High Roller:

In einer lächerlichen Wendung wurde ich aus Kanada als illegaler Immigrant ausgewiesen … Gehe Morgen nach Seattle, um dort ein befristetes Visum zu bekommen [….] (Denn) Anscheinend benötige ich in Kanada ein Visum, um Poker als Lebensunterhalt zu spielen? Was zum Teufel? Weiß jemand etwas über die Immigrationsgesetze dort?

Daniel Cates war der große Gewinner auf den Nosebleed Games in 2010 und legte 2011 einen Start hin, der nahtlos an diese Erfolge anknüpfte. Der Black Friday machte dem US-Amerikaner einen Strich durch die Rechnung. Sollte er es nach Kanada schaffen, dann wird Cates auf PokerStars unter dem Pseudonym ‚w00ki3z.‘ dem Tagesgeschäft nachgehen.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben