150 Millionen Dollar von Full Tilt: Was tun?

Es ist in der Tat mittlerweile mehr als ein offenes Geheimnis, dass Full Tilt vielen Leuten etwas schuldig ist. Besonders die verärgerten Spieler warten insgesamt noch auf ausstehende 150 Millionen Dollar. Ob Ray Bitar nun ein Schwerverbrecher ist oder nicht, jedenfalls könnte er so einiges mit diesem netten Betrag anfangen.

Was das alles sein könnte, darüber haben sich die amerikanischen Kollegen des Bill‘s Poker Blog Gedanken gemacht. Einfach anschauen, einen Moment lang schmunzeln und sich dann wieder ärgern. Wer möchte, druckt sich dieses Bild danach aus und benutzt es in der nächsten Dartrunde als Zielscheibe.

Eine Frage für mich bleibt noch offen: Wie kommt man auf die erschreckend große Zahl von 1773 Stunden, die Phil Ivey mit Craps-Wetten von jeweils 1 Million Dollar verbringen könnte? Falls es eine plausible Erklärung dafür geben wird, so lasst es uns in den Kommentaren wissen. Notfalls gibt es immer noch Ben Kang, der sich damit ein bisschen besser auskennt…

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben