Tom Dwan derzeit in Macau, Sam Trickett auch schon hungrig

Macau ist seit geraumer Zeit der neue Inbegriff der Highstakes Partien. Viele reiche, chinesische Geschäftsmänner (auch als „Wale“ bezeichnet) ziehen vor allem die amerikanischen Pokerprofis in das Zockermekka. Immer wieder hört man von den schwindelerregend hohen Pötten, die dort gespielt werden. Der Brite Sam Trickett sprach Anfang des Jahres in einem Interview über die Action in Macau und verriet: „Macau was amazing, though; I won an £800,000 pot with top pair.“ Neben Phil Ivey, John Juanda und den lokalen Highrollern war unter anderem auch der französische Highroller Rui Cao mit von der Partie. Dieser schilderte in seinem Blog die Spielsituation in Macau und ließ auch überraschenderweise verkünden, dass Patrik Antonius für die Highstakes-Partien dort zu tight spielte.

Einer, der bisher noch unerwähnt bliebt, ist Tom „durrrr“ Dwan. Über Twitter gab er vor ein paar Stunden bekannt, dass er sich momentan wieder in Macau aufhält, zunächst aber „nur“ ein $13k Highroller-Event spielt: „Playing the 100K Hong Kong dollar (about 13K USD) High Roller Event at PokerKingClub (Starworld, Macau). Tomorrow is their 10K Hong Kong dollar Main Event“

Es deutet alles darauf hin, dass in den nächsten Tagen die Megahighstakes-Partien erneut anlaufen werden. Blinds von $6500/ $13.000 sind dabei keine Seltenheit. Ein Indiz dafür ist auch, dass Sam Trickett bekannt gab, in der nächsten Woche nach Macau zu fliegen. Momentan spielt er noch im Londoner Palm Beach Casino, bekommt aber scheinbar noch nicht genug Action: „£10/25 but will hopefully get a bigger game going“. Letzte Woche soll übrigens kein Geringerer als Boris Becker bei den £5/£10 Partien in diesem Casino gesichtet worden sein.

Wenn Dwan die Action in Macau zu seinen Gunsten entscheiden kann, so würde es ihm auch gelingen, den Jahresrückstand von über 2,5 Millionen Dollar beim Onlinepoker wieder aufzuholen.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben