Thomas Kremser wehrt sich!

Thomas Kremser nimmt zu den Spekulationen der Seite pokerq4.com Stellung. Die Seite behauptet, dass bei der EPT Turniergelder verschwunden sind.

Was war passiert? Angefangen hatte alles im Januar 2010. Damals beschwerte sich der User ‚riveredhouse‘ im 2+2-Forum über die Art und Weise, wie von den Spielern abverlangt wird, Tip an das Personal zu bezahlen. Er stellte sogar die Frage, ob der Turnierdirektor das Tip sich in seine eigene Tasche steckt. Die Trinkgeld-Diskussion zog sich über mehrere Monate bis hin zum 7. diesen Monats. Neue Spekulationen zu den EPT-Buy-Ins wurden aufgestellt, so soll sich dem Gerücht nach Thomas Kremser mit den Verantwortlichen der EPT getrennt haben, da angeblich weniger Preisgelder ausgespielt wurde, als es Buy-Ins gab.

Die Seite pokerq4.com behauptet sinngemäß folgendes: Ein sehr respektvoller Spieler und Turnierdirektor, der mit Namen nicht genannt werden möchte, wüsste, dass es Fehler in der Ausahlungsstruktur bei einem EPT-Event gab. Wenn dies tatsächlich der Fall sein sollte, dann gäbe es den nächsten Skandal in der Pokerwelt. Wieviele EPT-Turniere wären überhaupt betroffen?

Thomas Kremser stellt sich den kritischen Fragen von meinem geschätzten Kollegen Götz Schrage in einem Video-Interview. Wir haben mit ihm heute gesprochen und er wird uns morgen sämtliche Fragen zu dem aktuellen Fall exklusiv für die User von Hochgepokert.com beantworten.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben