Bundesliga, Hoffenheim – Borussia Dortmund

Eine schöne Spielpaarung zum zweiten Bundesligaspieltag. Hoffenheim kommt aus Hannover zurück nach Hause mit einer Auswärtsniederlage im Gepäck. Sie haben 2:1 verloren und ganz wichtig für die heutige Analyse, sie haben kein Feldtor geschossen. Es war ein einsames Elfmetertor. Ich bin mir nicht sicher ob die ausgespielten Chancen ein Feldtor verdient hätten. Dortmund kommt locker flockig aus dem überragenden Heimspiel gegen HSV in den Süden gereist. Bei Dortmund läuft doch im Moment wirklich alles. Die einzige Sorge die man haben muss, ist ob sich das Team so hält. Nicht das die jungen Dortmunder Spieler auf einmal auf High-Fly machen. Dazu ist es aber glaube ich noch zu früh. Noch haben nicht alle unzählbare Millionen auf dem Konto.

Hoffenheim

Wie sich nach meiner letztwöchigen Analyse bestätigt hat im Hannoverspiel, hat Hoffenheim noch nicht die erforderliche Leistung um gut in der Bundesliga mitzuhalten. Leider fehlt auch noch mit Ibisevic, einer ihrer stärksten Spieler. Nach dem Weggang von Trainer Ralf Rangnick muss sich diese Mannschaft noch ein bisschen rumexperimentieren, wie sie mit dem neuen Trainer zurechtkommen.

Hannover – Hoffenheim

45%       Ballbesitz            55%
6             Torversuche      10
6             Schüsse aufs Tor             6
0             Schüsse neben das Tor 4
25           Freistöße            13
4             Eckbälle               5
1             Abseits 6
31           Einwürfe             24
5             Gehaltene Bälle               5
6             Abstöße              5
12           Fouls     19
2             Gelbe Karten    2

Wie die Statistik zeigt, waren die Hoffenheimer nicht unterlegen im Spiel gegen Hannover, aber am Ende haben die Tore gefehlt. Es fehlte an guten Chancen die auch verheissungsvoll waren. 10 Torversuche sind nicht gerade viel, wenn man nicht effizient ist. Hannover hat aus Torversuchen (die wohlgemerkt alle aufs Tor und nicht neben das Tor gingen) 1 Feldtor gemacht. Die angesprochene Effizienz. Den Rest nach dem Elfmeter haben sie ihr Ergebnis verwaltet. Hoffenheim hat das verwalten zugelassen.

Borussia Dortmund

Was sollen wir hier groß erzählen. Es gibt nur einen Minuspunkt zu letzter Woche. Wir haben ein Auswärtsspiel. Götze und Kagawa haben einen Traumfussball gezeigt. Grosskreutz hat mit zwei Toren auch top zugeschlagen. Die Statistik der Jungs zeigt gegen einen HSV, der noch mal betont nicht schwach war, nach oben. In allen Belangen. Ausser bei den Verwarnungen.

Borussia Dortmund – HSV

61% Ballbesitz 39%
13 Torversuche 3
6 Schüsse aufs Tor 1
7 Schüsse neben das Tor 2
21 Freistöße 13
7 Eckbälle 7
1 Abseits 3
24 Einwürfe 33
0 Gehaltene Bälle 2
7 Abstöße 11
12 Fouls 18
1 Gelbe Karten 3

Ausblick

Borussia Dortmund hat es geschafft den HSV nur zu 3 Torschüssen kommen zu lassen. Sie spielten einen Fussball der eine Klasse höher war, als das was sie beim HSV zugelassen haben. Hoffenheim hat schon eine starke Mannschaft hinter sich gegen die sie verloren haben. Es wird im ersten Heimspiel der Saison schwer sich gegen den Favoriten Borussia Dortmund zu behaupten. Ohne Ibisevic fehlt auch die Torgefahr. Ich glaube es wird schwer werden nur ein Feldtor gegen Dortmund zu schiessen. Mit Ibisevic im Team der Hoffenheimer würde ich die angebotenen Quoten auf Sieg Dortmund nicht spielen, aber so haben wir hier Value.

Veröffentlichte Teamnews:

Bei Hoffenheim fehlen
wegen Verletzung: Gulde, Ibertsberger, Jaissle, Vukcevic, Weis, Ibisevic
wegen Trainingsrückstand: Sigurdsson

Bei Dortmund fehlen
wegen Verletzung: Koch, Owomoyela, Subotic, Bakalorz, Barrios


Empfohlener Tipp:

Sieg Dortmund zu 1,84 bei BETFAIR  – 4 Units

Viel Erfolg

Dimi

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben