Betrugsfälle bei Apple ‚Texas Poker‘ App

Derzeit sorgt eine App für reichlich Beschwerdemeldungen und Diskussionen. Es dreht sich um Texas Poker, ein kostenloses Pokerspiel für iPhone und iPad. Immer mehr Leute beschweren sich, dass durch das Pokerspiel Kosten entstehen.

So bekamen viele Kunden Geld abgebucht, da sie angeblich In-App-Käufe getätigt haben sollen. Hierbei handelt es sich um den Kauf von Playmoney Chips für bis zu €80.

Zuerst wurde vermutet, dass Kunden, die ihre Zugangsdaten mit unzureichenden Passwörtern geschützte haben, betroffen sind. Doch immer mehr User meldeten sich im Forum von Apple, sie haben sichere Passwörter verwendet. Nun liegt die Vermutung nahe, dass die Software einen Fehler enthält, welches Angreifern das knacken des Passwortes ermöglicht. Denn teilweise fanden die Abbuchungen statt, ohne dass die Application überhaupt geladen wurde.

Einige Kunden behaupten gar, dass der Hersteller KAMAGAMES LTD das Spiel so programmiert hat, um User zu prellen. Sollte man betroffen sein, kann man sich an Apple wenden und bekommt das Geld zurückerstattet. Allerdings muss man dem Konzern auch ankreiden, dass es wegen der Zwischenfälle bisher noch keine Stellungnahme gab.


Quelle: MacTechNews.de

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben