Chino Rheem zahlt erste Schulden zurück

Als David „Chino“ Rheem das $ 20.000 Main Event der Epic Poker League für 1 Million Dollar gewann, verfolgten viele amerikanische Profis sehr genau seine nächsten Schritte. Dies kommt nicht von ungefähr.

Bereits vor vier Wochen ließ Ben Lamb über das 2+2 Forum verlauten, dass Rheem ihm aufgrund einer verlorenen Wette auf diverse Heads-Up Matches noch Geld schuldet. Dies war bereits ein erster Anhaltspunkt dafür, dass die Kassen von Rheem scheinbar leergespült sind.

Danach meldete sich Tom Dwan zu Wort und bestätigte ebenfalls, dass Rheem auch ihm noch einen ausstehenden Betrag schuldig sei. Die Lawine war gerade erst losgetreten und schon meldete sich das nächste „Opfer“ zu Wort: Der Drittplatzierte des Main Events 2010 Joseph Cheong gab bekannt, dass Rheem ihm noch immer 40.000 Dollar schulde, er jedoch noch keinen Cent davon gesehen habe.

Um eine große Summe soll es auch bei dem High Stakes Grinder Will Molson gehen: Chino Rheem hat ihn im Rahmen der EPT in London angeblich um über 40.000 Dollar betrogen. Obwohl Rheem bei diesem Highroller EPT Turnier Rang drei für fast £95.000 belegt hatte, zahlte er seine Schulden nicht zurück. Im Gegenteil: Molson erhielt sogar eine Nachricht von Rheem, dass er broke sei und das Geld einfach nicht zahlen kann.

Nun gibt es überraschenderweise erste Anzeichen einer Besserung, denn kein Geringerer als Ben Lamb verkündete über Twitter, dass Rheem seine Schulden bei ihm beglichen hat: „OMG, Chino won $1 million and paid me my money (most people got 10% paid) I got all.“ Alle anderen Gläubiger hätten angeblich bereits 10 Prozent ihres ausstehenden Betrages bekommen.

Rheem gab nun ebenfalls über Twitter bekannt, dass er zwar trotz des Turniergewinns noch immer broke sei, er aber dennoch weiter nach vorne schauen und Fortschritte machen möchte: „Ya, I won a million bucks! And I’m still broke! But I feel better than ever! Anyone who wants to judge me, y’all better know me first!“

In einem weiteren Post möchte er sich bei allen seinen Freunden und deren Unterstützung bedanken: „I’m living my life! Broke or pumped! Imma do it! I know who my friends are, I’m grateful for y’all! I love y’all! I’ll die for my team!“ Wer genau mit „friends“ gemeint ist, bleibt zunächst im Verborgenen. Jedoch haben ihm einige Pros wie Mike Matusow, Huck Seed und Shannon Elizabeth ebenfalls über Twitter zu seinem Sieg gratuliert.

Ob Chino Rheem nach seiner ersten Anzahlung die restlichen 90 Prozent seiner Schulden begleichen wird, bleibt abzuwarten. Jedenfalls zeigt er mit dieser ersten Geste, dass er nun als Schuldner an der Reihe ist. Gleichzeitig demonstriert Rheem damit, dass er bereit ist, etwas zurückzuzahlen, wenn er dazu in der Lage ist. Dies ist immer noch besser als dem gesamten Sachverhalt den Rücken zu kehren und keine Schulden zu begleichen.

Kurz nach seinem Sieg der Epic Poker League sagte er in einem Interview: “It’s just surreal, it’s just crazy, like, cause it’s not only a good feeling just to win it, it’s a good feeling because, like, it means a lot to me personally. There’s a lot of like . . . nothing could be bad for me right now, you know what I mean, it’s just everything is good.” Es bedeutet ihm anscheinend auch auf persönlicher Ebene viel, dass er nun einen ersten Schritt in Richtung Besserung gehen kann. Nichtsdestowenigertrotz wird er sich so schnell kein Geld mehr von der Pokercommunity leihen können, denn seinen Ruf als unehrlichen Betrüger wird er so schnell nicht mehr los.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben