Österreich: Team Fanta 4 siegt bei der ETCoP im Montesino

Gestern wurde das Finale der European Team Challenge of Poker (ETCoP) im Wiener Montesino entschieden: Das österreichische Team Fanta 4 bestehend aus Margit und Peter Kolos, Chris Gaschl und Stefani Koch hatten am Schluss die Nase vorne und durften sich über die Siegesprämie von € 9.350 Euro freuen.

Da sich bereits am Freitag und Samstag die 42 besten Teams direkt für das Finale qualifiziert hatten, mussten sich die verbleibenden 42 Mannschaften zunächst in den Playoffs behaupten, um einen der letzten 21 Finalplätze zu ergattern.

Gegen 16.00 Uhr wurde dann schließlich das Finale eröffnet. Insgesamt 63 Teams traten an, um sich die Krone für das beste Team Europas aufsetzen zu dürfen. Jeweils zwei Spieler pro Team gingen für ihre Mannschaft an den Start, wobei nach jedem Limitwechsel die Besetzung ausgetauscht werden konnte. Vorher konnten die Teams noch frei wählen, wie der Startingstack jeweils auf die beiden Mitglieder verteilt werden sollte. Die Größe des Startingstack für das Finale war abhängig von den Erfolgen, die die einzelne Mannschaft in 5 Disziplinen in den vorangegangenen zwei Tagen erzielte. Zusätzlich stand jedem Stack zwei Time-Out-Optionen zur Verfügung, welche die Spieler nutzen konnten, um bei prekären Situationen ihre Mitspieler um Rat zu fragen und ggf. anders zu entscheiden.

Die Emotionen kochten, als das Teilnehmerfeld immer mehr dezimiert wurde und sowohl die eigenen Mitglieder als auch Fans an den Rails mit ihren Kollegen mitfieberten. Nach einer Spielzeit von 13 Stunden setzte sich schlussendlich das Team Fanta 4 aus Österreich gegen das Team Super Mario ebenfalls aus Österreich durch und stand als Gewinner der ETCoP 2011 fest.

[cbanner#2]

Hier die genauen Ergebnisse:

PLACETEAMCountryPRIZE
1Fanta 4AUT€ 9.350
2Team Super MarioAUT€ 5.850
31 Chip 4 ChairsSLO€ 3.800
4Two pairAUT€ 2.780
5NRW-PokerplayersGER€ 2.045
6FOLD IN THE DARKAUT€ 1.605
7PSV CheckRaiser IIAUT€ 1.400
8OPokerGER€ 1.260
9Linzer JungsAUT€ 1.140

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben