MGM Resorts will Harmon Tower abreißen

Die Landschaft von Las Vegas ist in stetiger Veränderung. Um möglichst viele Touristen anzulocken, versuchen Architekten Gebäude zu entwerfen, die noch spektakulärer als die benachbarten Bauwerke sind und die Grenzen werden nur durch das Budget oder die Bauvorschriften gezogen. Manche Entwürfe sind allerdings nicht ganz durchdacht und weisen Mängel auf. So zum Beispiel der Harmon Tower. Ursprünglich sollte das von dem Stararchitekten Norman Foster entworfene Gebäude das große Highlight des neun Milliarden teuren CityCenter, einem Großprojekt von Dubai World und MGM Resorts, werden.

[cbanner#2]

Auf insgesamt 49 Stockwerken sollten schicke Boutiquen und Hotelzimmer noble Kunden beherbergen und ordentlich Geld in die Kassen spülen. Als jedoch die Wirtschaftskrise auch Sin City erreichte, wurde der Rotstift angesetzt und der Bauentwurf auf 27 Stockwerke runtergekürzt.

Aber auch die kleine Version des Gebäudes macht ordentlich Probleme und sorgen für einen Streit zwischen der Baufirma Perini Corp. und dem Auftraggeber MGM Grand. Das Gebäude weist erhebliche Strukturprobleme auf und nun will keiner Schuld sein.

Die für den Entwurf Verantwortlichen auf der Seite von MGM Grand bezichtigen die Baufirma, schlampig gearbeitet zu haben und Perini Corp. zeigt mit dem Finger auf die Designer, denn der Entwurf soll Schuld an den Mängeln sein. Es stellte sich die Frage, ob man das Gebäude abreißen, oder die Mängel beheben will.

MGM Grand holte sich einen Experten, der bescheinigte, dass das Gebäude eine „Gefahr für die Öffentlichkeit“ sei und schleunigst dem Erdboden gleichgemacht werden müssen. Ein Erdbeben könnte das Bauwerk zum Einsturz bringen und eine Gefahr für die benachbarten Häuser sein. Die Reparatur sei zwar theoretisch möglich, würde jedoch 18 Monate benötigen und die Fertigstellung des CityCenter Projekt unnötig in die Länge ziehen.

Die Baufirma sieht die Sachlage jedoch völlig anders und behauptet, dass MGM nur die eigenen Fehler vertuschen möchte. In einem Presseschreiben am Montag ließen sie verlauten: „Der Harmon [Tower] ist keine Bedrohung für die öffentliche Sicherheit. […] [MGM] sieht nur nach den eigenen wirtschaftlichen Interessen und versucht die Verantwortung für ihre Geschäftsentscheidungen sowie die Designfehler der eigenen Ingenieure an Perini und die Subunternehmer abzuschieben.

Gestern war der Stichtag für die Entscheidung und MGM reichte einen Antrag zum Abriss ein. Als Schiedsrichter soll nun die Bauaufsicht von Clark County fungieren. Das letzte Wort in der Schuldfrage wird jedoch ein Gericht sprechen müssen.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben