Steht Indien vor einem Poker Boom?

Schon vor dem Black Friday war der Poker Boom in Amerika und Europa deutlich am Rückgang und die Online Anbieter mussten neue Territorien erschließen. Vor allem der Glücksspielmarkt in Russland ist derzeit ein hart umkämpftes Areal.

Doch die Pokerrooms denken natürlich viel weiter und planen für die Zukunft. Der asiatische Markt bietet unzählige Möglichkeiten und bei einigen Experten zählt Indien als zukünftige Goldmine.

Der asiatische Subkontinent liefert die zehntstärkste Wirtschaft der Welt und das Land der unzähligen Kulturen ist weiterhin auf dem Vormarsch. Die mehr als 1,2 Milliarden Bewohner erwirtschaften jährlich über 1,5 Billionen US-Dollar und natürlich will sich die Glücksspielindustrie ihren Anteil davon sichern.

Allerdings gibt es nur in zwei Staaten Casinos und lediglich in Goa sind bisher auch Livespiele, wie etwa Poker, erlaubt. Neben den landesweiten Lotterien, Pferderennen sowie Sportwetten sieht auch der sonstige Markt bisher mau aus und Online sorgen die Internetdienstleister dafür, dass viele Anbieter blockiert werden.

Dennoch oder vielleicht genau deshalb steckt in dem Wirtschaftsriesen enormes Potential. Schätzungen zufolge sollen jährlich 60 Milliarden bei Glücksspielen umgesetzt werden, wobei davon rund die Hälfte in illegale Glücksspiele fließt.

Poker wird immer attraktiver und sogar die ältere Generation wechselt vom traditionellen Teen Patti (Anm.: drei Karten Poker, ähnlich dem engl. Spiel Brag) zu den westlichen Varianten. Casinobetreiber Madhav Gupta schätzt, dass höchstens fünf Jahre vergehen werden, bis der Poker Boom Indien erreicht hat.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben