Hertha BSC Berlin – VFB Stuttgart

Fr. 20:30 Uhr / Quote 10,5 & 3,40 auf Einzelwette

Schon nach drei Spieltagen hat sich ein Muster abgezeichnet. Hertha BSC Berlin hat bisher 2 unentschieden produziert und eine Niederlage. Lag aber zu keinem Zeitpunkt in Führung. In jedem Spiel haben sie zu verschiedenen Zeitpunkten 0:1 zurückgelegen. Das erschreckende Muster dabei: Sie sind inaktiv und spielen neutral, solange Sie nicht hinten liegen und setzen nach einem Rückstand (0:1) alle Ihre Kräfte frei, die man kaum erwartet.

Spieltag 1:

Sie verlieren 0:1 zuhause gegen Nürnberg. Wichtig dabei ist, das Tor fällt erst in der 80ten Minute für Nürnberg. Die ganze Zeit wo es 0:0 stand, hat man von den Herthanern nix gesehen. 2 mickrige Torversuche im gesamten Spiel. 2 Eckbälle. 2-mal Abseits. Nach der 80ten Minute hatte Hertha keine Zeit mehr etwas zu erreichen in diesem Spiel.

Die Spielstatistik zeigt:

48%       Ballbesitz            52%
2             Torversuche      10
0             Schüsse aufs Tor             6
2             Schüsse neben das Tor 4
28           Freistöße            27
2             Eckbälle               3
2             Abseits 2
30           Einwürfe             23
6             Gehaltene Bälle               1
8             Abstöße              5
25           Fouls     26
2             Gelbe Karten    3

Spieltag 2:

Sie spielen 2:2 unentschieden in Hamburg. Nach 1:0 Hamburg, 1:1 und dann wieder 2:1 und 2:2 zum Endstand. Eine Mannschaft wie Hertha BSC Berlin hatte unglaubliche 17 Torschüsse im gesamten Spiel. Das 1:0 war in der 33. Minute. Das 1:1 in der 43ten. In der 61ten schoss der HSV das 2:1 und kassierte von den tapfer kämpfenden Herthanern in der 88ten das 2:2.

Die Spielstatistik zeigt:

48%       Ballbesitz            52%
8             Torversuche      17
5             Schüsse aufs Tor             8
3             Schüsse neben das Tor 9
13           Freistöße            14
5             Eckbälle               6
1             Abseits 3
12           Einwürfe             26
7             Gehaltene Bälle               6
13           Abstöße              5
13           Fouls     10
2             Gelbe Karten    3

Spieltag 3:

Gegen Hannover gab es den 1:0 Rückstand in der 33. Minute. In Halbzeit 1 gab es genau 2:2 Ecken. In der zweiten Halbzeit musste Hertha sich wieder ran kämpfen. 1 zu 4 Ecken in Halbzeit 2 sprechen klar und deutlich für den Hertha Druck. Und sie haben es wieder geschafft und das auswärts gegen eine sehr gut organisierte Hannoveraner Heimmannschaft. In Minute 83. Hannover hat einige offensivere Kennzahlen (z.B. Torschüsse), weil sie zu Beginn gut vorgelegt hatten und in den letzten 10 Minuten mit Nachspielzeit, noch extrem offensiv versucht haben den Heimsieg zurück zu erobern.

Die Spielstatistik zeigt:

52%       Ballbesitz            48%
13           Torversuche      7
6             Schüsse aufs Tor             3
7             Schüsse neben das Tor 4
25           Freistöße            22
3             Eckbälle               6
2             Abseits 6
21           Einwürfe             11
2             Gehaltene Bälle               5
9             Abstöße              13
20           Fouls     19
1             Gelbe Karten    6

Erhoffter Ausblick für unsere Quote 10:

Aufgrund des schwachen Auftritts der Hertheraner, wenn sie nicht zurückliegen, hat Stuttgart Vorteile. Ich schätze Stuttgart auf jeden Fall so stark ein, dass Sie den Hertheranern Schmerzen bereiten können in Form eines frühen Tores auch auswärts. Das wäre ein 0:1. Danach dürfte der Hertha Turbo zünden und diesmal sollte die Heimstärke zuschlagen. Sie sollten den Ausgleich wieder schaffen der ihnen nur gegen die Nürnberger nicht gelungen war. Wenn dieser wiederum gelingt sollte Stuttgart nicht mehr die Kraft haben auswärts um wieder das Ergebnis anzugreifen (sie sind letzte Saison mit nur 5 Siegen nicht die auswärtsstärkste Mannschaft). Aber wenn Hertha jetzt einmal in Fahrt ist traue ich Ihnen endlich mal einen Sieg zu. Unterstützung für mein Szenario bekomme ich durch die Bookies, 1X2 steht bei 2,55 – 3,50 – 2,55 Die Bookies wissen nicht in welche Richtung es geht. Alle Quotenveränderungen ab jetzt kommen zustande, weil gesetzt wird. Mehr auf die eine oder mehr auf die andere Seite. Die besten Voraussetzungen also für eine Führung die ausgeglichen wird. Und hier mit Vorgeschichte und Muster.

10 Euro auf HZ/Endstand Mix:

Halbzeit/Endstand – Stuttgart/Berlin – Einsatz: 3 € – Quote 36 – Mögliche Auszahlung – 108 €

Halbzeit/Endstand – Stuttgart/X – Einsatz: 7 € – Quote 15,5 – Mögliche Auszahlung – 108,50 €

Zusammen ca. eine 10’er Quote.

Die Abwartehaltung von Hertha kann man auch so spielen:

10 Euro auf „In welcher Halbzeit schießt Hertha mehr Tore“ – In Halbzeit 2 für 3,40

Viel Erfolg

Dimi

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben