Weitere sechs bis 16 Jahre für Anthony Carleo

Für den Raubüberfall auf das Bellagio im Dezember 2010 hat der ‚Biker Bandit‘ vergangene Woche eine Haftstrafe von drei bis elf Jahren bekommen. Für viele Prozessbeobachter war die Strafe viel zu niedrig angesetzte und diese Meinung scheint auch Bezirksrichter Michael Villani zu teilen.

Der verurteilte Anthony Carleo für den zweiten Raub auf das Suncoast Casino (ebenfalls im Dezember 2010) auf zusätzliche sechs bis 16 Jahre, sodass der 30-Jährige nun mindestens neun Jahre absitzen muss, bis er einen Antrag auf Bewährung stellen kann.

Da der geständige Räuber bereits einige Zeit hinter Gittern verbracht hat, kann der Bewährungsantrag im März 2019 gestellte werden. Allerdings muss Carleo im schlimmsten Fall die kompletten 27 Jahre im Gefängnis verbringen, auch wenn dies sehr unwahrscheinlich ist.

Carleos Anwalt William Terry plädierte für eine milde Haftstrafe, da sein Mandat seit einem Autounfall medikamentenabhängig ist und die Schmerzmittel ihn in einen Teufelskreis brachten, der bei Kokain endete. Zudem sei er geständig und zeigt offensichtlich Reue für seine Tat.

Richter Michael Villani sieht jedoch die Situation ein wenig anders: „Das ist nicht das Gleiche, wie wenn man jemanden eine Handtasche auf dem Parkplatz klaut. Ich kann mir vorstellen, wie sich der Kassierer und der Manager gefühlt haben, als auf sie eine Waffe gerichtet wurde.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben