Andreas Torbergson: „Omaha ist fish-friendly!“

Andreas „skjervøy“ Torbergson ist bis dato der größte Gewinner auf PokerStars in diesem Jahr. Er kann über 2 Millionen Dollar auf seiner Habenseite verbuchen. In einem Interview mit den Kollegen von highstakesdb.com gibt der junge norwegische PLO-Experte Einblicke in sein Leben und in das Geheimnis seines Erfolges.

„Ich war bisher immer auf der richtigen Seite der Varianz. Außerderm habe ich einige lustige und verrückte Heads-Up-Matches gegen ein paar junge, talentierte Spieler absolviert“, verrät Torbergson.

Weiterhin gibt er sich mit seinen Leistungen zufrieden: „Wenn man solchen kurzfristige Ergebnisse hat wie es bei mir in den besten Tagen der Fall war, dann ist es klar, dass man einfach gut runnen muss. Aber ich bin auch zufrieden mit meinem Spiel.“

Torbergson, der mit dem Onlinepoker bei Erreichen der Volljährigkeit begann, spricht auch über seine Liebe zum Pot-Limit Omaha, welches er im Gegensatz zu No Limit Hold‘em als „fish friendly“ bezeichnet: „PLO ist auf jeden Fall das bessere Spiel. Es macht eindeutig mehr Spaß, ist fisch-freundlich und man bekommt natürlich auch mehr Flops zu Gesicht.“

Zu seinen Poker-Anfängen sagt er Folgendes: „Ich muss zugeben, dass ich als No Limit Hold’em Spieler begonnen habe. Damals spielte ich noch Full-Ring und Six-Max Tische. Erst Ende 2006 wechselte ich zu PLO, nachdem mich ein paar Freunde während eines Vegas Aufenthalts in das Spiel einführten. Ich war zwar erfolgreich beim NLHE, aber ich stellte fest, dass PLO einfach angenehmer für mich war.“

Am Ende des Interviews verrät der norwegische Highroller noch, dass er in naher Zukunft wahrscheinlich eher nicht an Turnieren mit hohen Buy-Ins teilnehmen wird. Das Onlinespielen sieht er nämlich als zeiteffektiver und spaßbringender an.

Das gesamte Interview gibt es in englischer Sprache hier zu lesen.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben