Tag 3 der WPT in Paris Geschichte

Tag 3 der World Poker Tour (WPT) Grand Prix de Paris ist Geschichte und von ursprünglich 312 gestarteten sind nur noch 18 Spieler im Rennen. Aus deutschsprachiger Sicht sieht es leider schlecht aus, denn keiner von ihnen überlebte den Tag. Der Chipleader im Aviation Club de France des WPT Main Events heisst Matt Waxman mit 1.120.000 Chips. Bis auf Guillaume Darcourt  und Martin Jacobson sind jedoch keine bekannten Spieler mehr im Rennen.

Mario Puccini landete bei 36 bezahlten Plätzen auf Rang 33 gerade noch im Geld und kassierte dafür €15.632. Für Heinz Kamutzki war auf Platz 30 Schluss, nachdem sein Ace King keine Chance gegen Ace Queen seines Gegners hatte. Heinz kassierte ebenfalls €15.632. Elmar „The Wolf“ Dirnberger erhielt für den 29. Platz die gleiche Summe. Benny Spindler landete auf Platz 24 für 16.665 Euro. Auf dem Flop von Td 7d 2c ging Spindler nach einem Check-Raise all in und bekam den Call vom Tageschipleader Matt Waxman, der mit seinen Pocket Siebenern callte und direkt auf auf dem Turn Quads machte. Für den Schweizer Eric Rabl war dann auf Platz 22 Schluss, als er mit einem gefloppten Set in die gefloppte Straße seines Gegners lief.

Heute an Tag 4 wird man bis auf die letzten sechs Kontrahenten runterspielen, denn dies ist die magische Zahl eines Finaltisches bei einer WPT. Ungewöhnlich ist auch, dass der Final Table morgen sogar live im Internet gestreamt wird.

[cbanner#2]

Hier noch die Chipcounts:

Matthew Waxman : 1,120,000

Mikko Sundell : 1,019,000

Dimitry Stelmak : 918,000

Ness Kourdourli : 839,000

Byron Kaverman : 729,000

Dori Yacoub : 664,000

Hugo Lemaire : 560,000

Martin Jacobson : 536,000

Fred Magem : 531,000

Guillaume Darcourt : 500,000

Franck Pepe : 479,000

Alexandre Brivot : 461,000

Andras Kovacs : 293,000

Stéphane Benadiba : 234,000

Joe Cassidy : 180,000

Jean-Noel Thorel : 173,000

Marc Goldberg : 116,000

Ahmed Debabeche : 50,000

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben