WCOOP – Recap 1/4

18 von insgesamt 62 Events bei der diesjährigen WCOOP sind Geschichte und es wird an der Zeit uns einmal ganz genau die Zahlen und Fakten anzuschauen.

Schauen wir zunächst einmal auf die Teilnehmer-Zahlen. Nachdem die USA seit dem Black-Friday nicht mehr vertreten ist, führen dort das Feld die Russen an. Mit bisher 4.300 Teilnehmer stehen sie ganz oben, dicht gefolgt von Kanada (4.268) und Deutschland (4.059). 12 Länder, darunter Jamaica, Bangladesch, Aruba und Turkmenistan stellen je einen Spieler.

Es ist auch nicht verwunderlich, dass bei den meisten Cashes die drei Länder ganz oben stehen, die die meisten Spieler stellen. So hat hier Kanada die Nase mit 590 bisherigen Cashes vorne, dicht gefolgt von Deutschland (523) und Russland (512). Daher ist es umso enttäuschender, dass es bisher für Deutschland noch kein Bracelet gab. Immerhin leisten uns hier die Kanadier Gesellschaft, denn auch sie konnten noch keinen Erfolg feiern. Russland schlägt sich mit 3 Titeln bisher wacker und man muss sich eingestehen, dass die Briten ein fantastisches Jahr feiern. Bereits bei der WSOP hagelte es zahlreiche Bracelets und mit 4 Titeln sind sie auch bei der WCOOP einsame Spitze. Normalerweise hätten sie auch schon 5 Titel, denn der Brite 2FLY2TILT (Foto) lebt momentan in Spanien und wird somit als Spanier geführt.

Russland führt bei der Anzahl der Final Tables. 20 mal saß bereits ein Spieler aus Russland im Finale aber nur drei Mal hatte es für ein Bracelet gelangt. Bei den Briten gab es bisher 18 Finaltisch teilnahmen. Kanada durfte sich über sage und schreibe 16 Teilnahmen freuen, konnten aber jedoch nicht einmal triumphieren. Unsere Jungs schafften es bereits vier Mal an den Final Table. Da ist wohl noch reichlich Luft nach oben.

Mit 1,88 Millionen Dollar stehen die Briten auch ganz oben in der „Most Won by Country“ Liste. Die Russen befinden sich mit 1,7 Millionen Dollar auf Rang 2. Kanada mit 1,65 Millionen ist den Beiden dicht auf den Versen und Deutschland, auf Rang Vier, konnte 570.000 Dollar an Gewinne einfahren.

Bisher konnte noch kein Spieler zwei Bracelets gewinnen. Aber 2FLY2TILT, der bereits ein Event gewinnen konnte, kam zwei Mal an den Final Table. Bei den meisten Cashes steht ‚torowe‘ aus Norwegen mit 6 Erfolgen ganz oben. Aber hier folgen ihm 3 bekannte deutsche Spieler mit je 4 Cashes: George Danzer, Alex Jung und Ronny Kaiser.

Fazit:

Bisher ist es eine ernüchternde WCOOP für die deutschen Spieler. Bisher noch kein Bracelet gewonnen, in der „Most Won by Country“ – Liste nur auf Rang 4 mit weitem Abstand auf Rang 3. Heute starten ein NL-Holdem und ein FL-Holdem Event und uns bleibt nichts anderes, als abzuwarten und die Daumen zu drücken. Nach Event 31 folgt die nächste Zusammenfassung mit hoffentlich dem ein oder anderen Erfolg für einen deutschen Spieler.

Solltet ihr gestern die Radio-Show verpasst haben, könnt ihr sie Euch hier nochmals anhören. Die Gäste sind unter anderem EPT-Madrid Runner-Up Torsten Brinkmann und das Pokerstars.de Ass Jens Knossalla. Morgen erwartet uns dann endlich die neue Folge „Inside WCOOP TV“ von pokerstars.tv.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben