Joeri Zandvliet gewinnt UKIPT in Dublin

Der „Smiling Dutchman“ Joeri Zandvliet darf sich bereits zum zweiten Mal über einen Sieg bei der noch jungen UKIPT freuen und bekommt dafür €83,500 Preisgeld.

718 Spieler fanden sich in Irlands Hauptstadt Dublin ein, um am €500 Main Event teilzunehmen. Der Preispool, bei der von PokerStars ins Leben gerufenen Turnierserie, betrug somit €348,230 bei 90 bezahlten Plätzen. Nach 4 Tagen war der Final Table gefunden, an dem mit Max Silver und Joeri Zandvliet zwei Spieler saßen, die zuvor bereits einen UKIPT-Titel gewinnen konnten.

Der Niederländer Zandvliet war es dann auch, der für die erste Eliminierung am Final Table sorgte. Seine Pocket Achten hielten gegen AJ des Briten David Docherty, der für Platz 8 €8000 Preisgeld bekam. Kurz darauf musste auch dessen Landsmann Rory Curtis den Tisch verlassen, nachdem er sich mit KQ nicht gegen AT von Robert Csire aus Ungarn durchsetzen konnte. Platz 7 bedeutete einen Zahltag von €10,450.

Auf den nächsten beiden Plätzen erwischte es dann die letzten beiden Iren im Feld. Noel O’brien bekam für Platz 6 €13,950, Jason Tompkins erhielt mit €17,600 für Platz 5 ein wenig mehr. In der entscheidenden Hand zog der als Chipleader gestartete Tompkins mit A6 suited gegen AK des Amerikaners Chuck Fabian den Kürzeren. Ein fragwürdiger Move kostete anschließend dem Vorjahressieger Max Silver seinen kompletten Stack und die Chance auf den „Back-to-Back“ Titel. Mit 84 suited war er gegen Joeri Zandvliets AK suited Preflop All In und bekam keine Hilfe auf dem Board. €22,650 gab es für den Briten. Nach der Hand hatte Zandvliets mit über 6,000,000 in Chips einen äußerst komfortablen Chiplead, den er bis zum Ende nicht mehr abgeben sollte.

Dabei profitierte er allerdings auch von ein wenig Glück, als er zuerst den Ungarn Robert Csire mit A9 gegen AQ (9 auf dem River) aus dem Turnier kickte und in der letzten Hand mit A5 gegen A9 von Chuck Fabian auf dem River die 5 traf. Joeri Zandvliet durfte sich anschließend über €83,500 Preisgeld und den Titel freuen. Durch seinen Sieg bei der UKIPT in Manchester 2010 ist der Niederländer damit nach Nick Abou Risk der zweite Spieler, der zwei Turniere auf der Tour gewinnen konnte. Wenn man bedenkt, dass Zandvliet nur 6 Events gespielt hat, ist sein Sieg in Dublin umso höher einzustufen. „It’s ridiculous to win a second time. It’s like a four day marathon…and then you win at some point.“ war sein Kommentar zu dem Sieg. Als einziger Deutscher kam übrigens Ronny Stecher ins Geld. Für Platz 63 gab es €975.

Hier die Final Table Payouts:

1. Joeri Zandvliet, Niederlande €83,500
2. Chuck Fabian, USA, €49,600
3. Robert Csire, Ungarn, €30,700
4. Max Silver, England, €22,650
5. Jason Tompkins, Irland, €17,600
6. Noel O’Brien, Irland, €13,950
7. Rory Curtis, England, €10,450
8. David Docherty, England, €8,000


Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben