GPI – Erik Seidel schnappt sich die Pole Position

Nachdem sich Erik Seidel schon vor längerem die Krone beim Hendon Mob gesichert hat, ist es nun soweit und der Ausnahmespieler ist auch beim Global Poker Index die Nummer 1. Der US-Amerikaner hat 2011 einen unglaublichen Lauf, der mit seinen zwei Final Tables bei der Epic Poker League anscheinend immer noch anhält.

Bester Spieler aus dem deutschen Sprachraum ist derzeit Tobias Reinkemeier, der auf Rang #30 gelistet wird. Neu in der Top 300 ist unter anderem Heinz Kamutzki, der direkt von ‚Null‘ auf die #196 gesprungen ist.

Der Global Poker Index ist eine Rangliste der 300 besten Turnierspieler, die wöchentlich geupdated wird. Der GPI konzentriert hierbei auf die aktuellsten Ergebnisse. Wobei sich der ‚aktuelle Zeitraum‘ auf drei Jahre erstreckt. Gewertet werden jeweils die drei besten Ergebnisse innerhalb von sechs Monaten, sodass insgesamt 18 Turniere Einfluss auf den GPI nehmen. Gewertet werden Turniere ab einem Buy-in von $1.500 und mindestens 21 Spielern.

[cbanner#2]

Hier noch die aktuelle Top Ten:

#1 Erik Seidel 2604,55
#2 Jason Mercier 2604,48
#3 Eugene Katchalov 2505,06
#4 Bertrand Grospellier 2486,00
#5 Sorel Mizzi 2359,29
#6 Fabrice Soulier 2234,25
#7 Thomas Marchese 2163,24
#8 Scott Seiver 2056,29
#9 Daniel Negreanu 2043,77
#10 John Juanda 2014,97

—> komplette Top 300

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben