Rooney, Hernandez, Nani und Young; im Manchester United Heimspiel

Manchester United – Chelsea, 17 Uhr

In der Champions League hat es in hochklassigen Spiel gegen Benfica Lissabon ein 1:1 gegeben. Hier hatte Manu leider den einen oder anderen Spieler nicht oder nicht voll eingesetzt. Die trotzdem vorhandenen Vorteile für Manu, konnten für das Ergebnis in der Champions League nicht genutzt werden. Irgendwie einigte man sich auf unentschieden in dem Spiel. Ein nicht passendes Ergebnis für die Spielstärke beider Mannschaften. Doch positiv für die nächsten Spiele, die nun eher gewonnen werden müssen in der Champions League.

Kommen wir zum heutigen Spiel in der Premier League, Manu gegen Chelsea. Noch immer gilt, seit der Saison 2009/2010 hat Manu nur in einem Heimspiel keine 3 Punkte gemacht. Und dieses unentschieden war ein zu dem Zeitpunkt nicht das wichtigste. In der Gefahr mich zu wiederholen, Manu’s Spielstärke diese Saison hat sich sogar verbessert. Über den Sturm und das Mittelfeld brauche ich nichts mehr zu schreiben. In der Abwehr haben sich in den letzten Wochen einige neue Strukturen gezeigt, die sich aber gefestigt haben. Solide Abwehrarbeit von Jones, Smalling, Evans, mit Verbesserungen von Spiel zu Spiel. De Gea, ein junger Spieler im Manu Team, hat in manchen Spielen die ein oder andere Schwäche gezeigt. Wenn wir sein Positionsspiel ein wenig kritisieren, dann dürfte das auch dem Trainer aufgefallen sein, der ihm diese Schwäche nicht lange zugesteht. Alles in allem aber ist Manu zuhause der Albtraum aller Gegner.

Chelsea selbst ist natürlich nicht die schwache Mannschaft, die man herum schubsen kann. Eine geballte Ladung an Erfahrung kommt da angereist. Trotzdem muss uns klar sein, daß Manu der große Favorit in diesem Spiel ist. Bei Chelsea ist noch keine Topform bemerkbar. Bis auf ein 0:0 in Stoke haben sie noch keinen Punkt in der Liga gelassen, Aber es waren keine großen Herausforderungen da. Ein Quäntchen fehlt, um sie mit Topform beschreiben zu können. Dazu kommt, daß heute aufgrund von Verletzung zwei Optionen fehlen. Essien im Mittelfeld und Drogba im Angriff. Diese Nuance ist es die mich ziemlich sicher werden lässt, das Manu auch dieses Spiel wahrscheinlich sogar mit einem Handicap Ergebnis gewinnen lässt. Ohne Drogba keine langen Bälle, die er verarbeiten kann. Der restliche, natürlich auch Topsturm, benötigt da schon eher den Ball auf die eigenen Füße gespielt. (Anelka, Torres, Sturridge). Da stellt sich halt dann doch die Frage, wie an der Manu Abwehr vorbei kommen. Im Fazit ist die Manu Mannschaft einfach die stärkere.

BETFAIR Challenge: 6 units auf Manu Heimsieg zu 1,91

Viel Erfolg

Dimi

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben