Full Tilt Poker: Betrug, Fahrlässigkeit und hohe Strafen!

Das „Department of Justice“ (kurz DOJ) hat die Zivilklage gegen Full Tilt Poker erweitert und Personen wie Chris Ferguson und Howard Lederer als Angeklagte ergänzt. Laut den Kollegen von subjectpoker.com blieb die Zivilklage weitestgehend unverändert, wurde aber konkretisiert.

Laut Anklageschrift hätten die Eigentümer von Full Tilt Poker sich selbst eine sagenhafte Summe von $443.860.529,89 entnommen. ‚It goes on to say that Full Tilt’s Board of Directors, allegedly Ray Bitar, Howard Lederer, Chris Ferguson, and Rafe Furst, paid to themselves and other owners “approximately $443,860,529.89″ from April of 2007 to April of 2011 and that payments to owners only stopped after April 15, 2011.

Des Weiteren steht der Vorwurf, dass die Eigentümer von Full Tilt bisher noch keine der 300 Millionen Dollar Schulden an ihre Spieler zurückgezahlt haben. Für Howard Lederer, Chris Ferguson und Rafe Furst (Foto rechts) stehen Strafen in Millionen Höhen bevor. Furst soll 12 Millionen Dollar zahlen, Ferguson 25 Millionen und Lederer sogar 42 Millionen.

Auch dem Vorstandsvorsitzenden, Ray Bitar, wurde grobe Fahrlässigkeit vorgeworfen. So sei ihm sehr wohl bewusst gewesen, dass es nach dem 15. April an einem Bedarf von Einzahlungen mangelte. Deshalb sollte es auch keine Stellungnahme von Full Tilt Poker geben, denn laut einer internen E-Mail, datiert auf den 12. Juni 2011, wurde darauf hingewiesen, dass interne Kündigungen „Bad Publicity“ in der Öffentlichkeit auslöst und so viele Spieler erneut versuchten auszucashen. Da er wusste, dass alleine die kleinsten Millionenbeträge nicht ausgezahlt werden konnten und somit die schlechte finanzielle Lage von Full Tilt offengelegt würde, wurde beschlossen zu schweigen.

In der Anklageschrift wurde erneut deutlich gemacht, dass Lederer, Ferguson, Furst und Bitar die Gründer von Full Tilt Poker sind und ebenfalls Eigentümer von Tiltware LLC seien. Chris Ferguson hält mit 19,2% den größten Anteil an der Firma, Ray Bitar hält 7,8% und Howard Lederer 8,6%. Rafe Furst hat gerade einmal 2% an der Firma und insgesamt sollen 23 Personen an der Firma beteiligt gewesen sein.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben