Berlin: Pokerräuber sagt aus!

Wie Hochgepokert.com bereits berichtete, gestand Ibrahim El-M. am 29. August seine Tat beim Überfall bei der EPT in Berlin im März 2010 und versprach seine Anteile zurückzuzahlen. Eine positive Wende im Fall, denn seit bereits einem Jahr läuft der Prozess.

Jetzt gab es im Berliner Landgericht eine weitere Aussage. Dieses mal von einem verurteilten Täter, der bislang aus Furcht geschwiegen hatte. Ibrahim El.-M. soll wie behauptet, den Fluchtwagen gefahren und die Täter instruiert haben. Des Weiteren sprach der Täter von einem anonymen Tippgeber, der ihnen per SMS das Go gegeben hätte. Einen Namen nannte er hier allerdings nicht wobei es auf der Hand liegt, dass es sich hier um den Mitangeklagten Mohammed Abou-C. handelt.

Von den geraubten €242.000 fehlt allerdings noch jede Spur. Laut dem Angeklagten sei das Geld gerecht aufgeteilt worden. Jeder erhielt €45.000 wobei der Tippgeber €5.000 erhalten sollte. Der Prozess gegen die beiden mutmaßlichen Drahtzieher wird nächste Woche fortgesetzt.

Hier nochmals eine Zusammenfassung des Überfalls mit Augenzeugenberichten unter anderem von Markus Krawinkel, Tobias Reinkemeier und dem Video unseres Kameramanns und Kollegen Lennart:

 

quelle: rp-online.de

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben