Full Tilt Poker: Die AGCC ist schuld, wer auch sonst?

Während sich Full Tilt Poker mit Pressemeldungen in letzter Zeit etwas zurückhielt, dauerte es gestern nicht lange, bis sich die Verantwortlichen des Online Poker Rooms zum endgültigen Lizenzentzug zu Wort meldeten. FTP wirft der Alderney Gambling Control Commission vor, den Aufkauf durch Investoren gefährdet zu haben.

Das Presseschreiben ging einmal mehr exklusiv an PokerStrategy und war – ebenfalls einmal mehr – nicht wirklich vielsagend. Einleitend wirft man der AGCC vor, den Spielern von Full Tilt Poker geschadet zu haben, denn der Kauf war ja so gut wie sicher und weil nun die Lizenz entzogen ist, sehen die Spieler vielleicht kein Geld.

Danach widmet man sich einem Investor, der bei der Anhörung in London vor der AGCC sein Kaufinteresse bekundet hat und bezeugte, dass der Deal kurz vor dem Abschluss steht. Full Tilt Poker bat um eine Verlängerung der Frist auf 30 Tage, um den Verkauf über die Bühne zu bringen.

Bevor es zum Ende geht, wird noch einmal erwähnt, wie fies der Lizenzentzug ist, da man wirklich kurz vor dem Abschluss des Deals. Den Schluss hat man dann offensichtlich aus den alten Meldungen kopiert. Man beteuert, dass man nur daran interessiert ist , die Spielergelder wieder zu bekommen und auch weiterhin alles dafür gibt. Trotz der neuen Hindernisse, die Full Tilt Poker von der AGCC in den Weg gelegt wurden.

[cbanner#2]

[Presseschreiben]

AGCC DEALS A BLOW TO FULL TILT POKER PLAYERS AS ‘INVESTOR CLOSE TO A DEAL’ TESTIMONY IS DISREGARDED

On September 19, 2011, the Alderney Gambling Control Commission reconvened the private hearing originally held on July 26, 2011, regarding its suspension of Full Tilt Poker’s operating licenses.

During the hearing, Full Tilt Poker offered the testimony of an investor interested in acquiring the company. The interested investor testified before the Commission as to its advanced status of negotiations with the company and the terms and conditions of a potential purchase. Full Tilt Poker requested a 30-day adjournment of the hearing to allow for transition of the company to the new investment team.

Today, the Commission announced its decision to revoke three of the four Full Tilt Poker operating licenses, despite the weight of evidence presented at the hearing by Full Tilt Poker of investor interest in acquiring the company. The Commission’s decision to revoke Full Tilt Poker’s operating licenses makes it more difficult to execute the sale of the company and hence repay its players.

Throughout the last few months, Full Tilt Poker has been totally committed to ensuring repayment of its players in full — a commitment that it has expressed repeatedly to the Commission and the company believed that it was engaged in a collaborative effort with the Commission to repay its players.

Notwithstanding the potential damage done by the Commission and its disregard for our players, Full Tilt Poker remains committed to repaying its players in full and continues in active negotiations. A further statement will follow shortly.“

The further statement as announced above, will be published on PokerStrategy.com.

Quelle: PokerStrategy.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben