Full Tilt Poker: Aufkauf durch die Groupe Bernard Tapie!

Die Meldungen rund um Full Tilt Poker gleichen einem Rollercoasterride – Ein ständiges Auf und Ab. Während die letzten News eher einem heftigen Downswing glichen, macht die jüngste Nachricht wieder Hoffnung. Full Tilt Poker gab so eben bekannt, dass Laurent Tapie heute einen exklusiven Kaufvertrag unterzeichnet hat!

Damit wird wieder Geld in das bankrotte Unternehmen gepumpt und ein Betrieb wäre wieder möglich. Allerdings fehlt derzeit eine Lizenz, was bedeutet Full Tilt Poker muss sich nun umsehen. Ob die Alderney Gambling Control Commission den in Verruf geratenen Online Poker Room wieder als Kunden akzeptiert ist schwer zu sagen.

Zur Not könnte die Kahnawake Gaming Commission aus Kanada eine Lizenz ausstellen, denn dort ist FTP ohnehin Kunde und besitzt eine Zweitlizenz. Denkbar wäre auch einfach ohne Lizenz an den Start zu gehen, doch zum einen erfordert dies viel technischen Aufwand – die Regulierungsbehörden wickeln fast immer den Datenverkehr ab – und zum anderen will Full Tilt Poker es sich sicherlich nicht noch mehr mit dem US-Justizministerium verscherzen.

Ende gut alles gut? Bei weitem (noch) nicht. Denn im Kaufvertrag steht ausdrücklich, dass er nur gültig wird, wenn sich Full Tilt Poker mit dem Department of Justice (DoJ) einigt. Das bedeutet zähe Verhandlungen mit der Staatsanwaltschaft, Zahlungen von Strafgeldern sowie einen wohldurchdachten Sanierungsplan.

Der letzte Punkt sollte das kleinste Problem darstellen, denn immerhin hat die Groupe Bernard Tapie mehr als 30 Jahre Erfahrung mit der Sanierung insolventer oder finanziell angeschlagener Unternehmen, ein prominentes Beispiel ist Adidas.

[cbanner#2]

Hier das Original Presseschreiben:

Full Tilt Poker and Groupe Bernard Tapie Sign Acquisition Agreement

Dublin, Ireland (September 30, 2011) Laurent Tapie, Managing Director of ‘Groupe Bernard Tapie’ announced today that the group has signed an exclusive agreement with the Board of Directors of Full Tilt Poker to acquire the company and all of its associated assets.

This agreement, which includes the repayment of Full Tilt Poker’s world-wide players in full, is subject to several conditions; the first of which is a favorable resolution with the United States Department of Justice. Discussions with the United States Department of Justice will begin immediately.

‘Groupe Bernard Tapie’ has over 30 years of experience in the salvation of financially distressed businesses, with over 40 companies acquired and managed to profitability, the most well-known being the sport equipment giant, Adidas.

Quelle: PokerStrategy.com

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben