Die AGCC verlässt sich auf die Ehrlichkeit ihrer Kunden

Während der Global Gaming Expo G2E in Las Vegas war Online Poker und Online Gambling ein zentrales Thema. Natürlich waren auch die Vertreter der Regulierungsbehörden vor Ort und die Leute von APCW holten sich André Wilsenach für ein Interview vor die Kamera. Der Vorstandschef der Alderney Gambling Control Commission sprach über die entzogene Lizenz von Full Tilt Poker und wie die AGCC auf die Ehrlichkeit seiner Kunden angewiesen ist.

Viel Neues gibt es nicht wirklich, doch spannend ist auf jeden Fall, dass sich die AGCC weiterhin völlig aus der Verantwortung zieht, da sie von FTP getäuscht wurden. Die Lizenznehmer sind verpflichtet die AGCC über wichtige Veränderungen zu informieren und Full Tilt Poker hat diese immer wieder versäumt. Schweigt der Kunde, so sind der Alderney Gambling Control Commission quasi die Hände gebunden, so zumindest die Rechtfertigung von André Wilsenach.

Das Interview führte J. Todd von der Association of Players Casinos and Webmasters:

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben