Verhaftet – Sopranos Schauspieler zockte für die Mafia

Der Polizei von New York ist ein Schlag gegen das organisierte Verbrechen geglückt. Bei der ‚Operation Flat Rate‘ verhafteten die Behörden 37 Mitglieder eines illegalen Glücksspielrings. Darunter auch Fernsehdarsteller John Marinacci, der bei den Serien ‚The Sopranos‘ und ‚Boardwalk Empire‘ mitwirkte.

Wie es aussieht, hat John Marinacci hierfür weniger schauspielern müssen, als man vermuten würde, denn der Glücksspielring hat Verbindungen zu den Gambinos. Diese Familie gehört zu den fünf großen Mafiaclans von New York und macht viel Geld mit illegalem Glücksspiel sowie Drogen und Prostitution.

Der 56-jährige Marinacci nahm Wetten entgegen und trieb Geld für die ‚Buchmacher‘ der Gambino Familie ein. Ebenfalls ins Netz gegangen sind Vincent Romano und James Outerie, die als ‚Made Members‘ den Glücksspielbetrieb im Namen der Familie leiteten.

Die Polizei wertet die Aktion als einen großen Erfolg. „Die Verhaftungen haben das Netzwerk der Verbrecher und die dahinter stehenden Familien deutlich geschwächt“, so Staatsanwalt Eric Schneiderman.

Immer wieder können FBI und Polizei die gut durchorganisierten Glücksspielringe der Cosa Nostra ausheben, doch die Familien warten nicht lange, bis die nächsten ‚Casinos‘ eröffnet werden, sodass es ein ständiges Katz und Maus Spiel ist.

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben