Erste Anhörung zum Online Poker Act of 2011

Heute ist es soweit und im Repräsentantenhaus wird es eine Diskussion zum Gesetzesentwurf Online Poker Act of 2011 geben. Allerdings nur im Unterausschuss für Energie und Handelsverkehr und ohne Aussicht auf eine Verabschiedung. Dennoch ist es ein erster Schritt zu einem regulierten Markt für Online Poker in den Vereinigten Staaten.

Angehört werden Parry Aftab (FairPlay USA), Ernest L. Stevens (National Indian Gaming Association), Keith Whyte (National Council on Problem Gambling), Alphonse D’Amato (Poker Players Alliance), Professor Kurt Eggert (Chapman University) sowie Dr. Dan Romer (The Annenberg Public Policy Center). Die Anhörung startet um 10:30 Uhr Ortszeit (16:30 Uhr MEZ) und man erwartet, dass es auf der Website des Committee on Energy and Commerce einen Livestream geben wird.

Der Online Poker Act of 2011 würde den Markt öffnen. Allerdings zunächst nur für Firmen, die bereits eine Glücksspiellizenz in den USA haben, sodass sich erst einmal die Casinos platzieren würden. Aus diesem Grund gibt es derzeit viele Zusammenarbeiten zwischen Online Anbietern und Casinobetreibern wie beispielsweise 888 und Caesars Entertainment.

Der Entwurf wurde von Senator Joe Barton eingereicht und mittlerweile stehen schon fast 30 Senatoren als Mitunterzeichner dahinter. Neben der ‚Barton Bill‘ gibt es noch weitere Gesetzesentwürfe auf Ebene von Bundesstaaten, unter anderem Kalifornien, Nevada oder New Jersey.

Durch den hohen Schuldenberg der USA ist Online Glücksspiel ein spannendes Thema im Präsidentschaftswahlkampf geworden. Befürworter heben die Vorteile wie Steuereinnahmen, Arbeitsplätze und Sicherheit für Kunden vor. Gegner prangern den Verlust der moralischen Werte an und verteufeln die Gefahren wie Spielsucht. Der Skandal um Full Tilt Poker ist hier natürlich ein gefundenes Fressen.

Allerdings lassen sich die Casinos ihre Lobbyarbeit viel Geld kosten und Verbände wie die American Gaming Association drehen den Spieß um und nehmen die FTP Krise als Anlass, um eine Änderung zu bewirken.

Dem Anschein nach werden die Befürworter das Tauziehen gewinnen, doch wann es endlich soweit ist und wie streng der Markt reguliert ist, bleibt abzuwarten.


Update 12:30 Uhr (26.10.2011):

—> Hier geht es zur Zusammenfassung der Anhörung (inkl. Aufzeichnung des Streams)

[cbanner#2]

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben