PokerStars.com: Accounts nach Nutzung in der USA gesperrt!


PokerStars.com hat angekündigt, dass es nicht möglich sei, in der USA auf ihrer Plattform zu spielen, auch nicht für Europäer. Einige Accounts wurden bereits gesperrt.

PokerStars ließ keinen Zweifel daran, dass es versuchen würde, strikt die Wünsche des Department of Justice durchzusetzen. Alleine in dieser Woche gab es eine Flut von Schließung der Spieler-Accounts, die innerhalb der Grenzen der USA gespielt haben, selbst wenn man kein Amerikaner ist. Ein Spieler berichtet davon, dass sein $24k-Account in den letzten Tagen gesperrt wurde, da er während der World Series of Poker in Las Vegas auf der Plattform spielte. Der Account bliebe zunächst solange geschlossen, bis die rechtlichen Prüfungen abgeschlossen sind.

Natürlich ist es nicht möglich, aus den Vereinigten Staaten eine direkte Verbindung zur PokerStars-Software herzustellen aber mit einem  ‚Virtual Private Network‘ (VPN) lässt sich Abhilfe schaffen. Denn dadurch wird der aktuelle Standort verborgen, da die Spieler-Verbindung über einen Server in ein anderes Land geleitet wird und die IP-Adresse somit nicht aus den Staaten kommt.

PokerStars verbietet nun offiziell den Einsatz von VPN’s. Wer über VPN illegal in den USA spielt, egal ob Amerikaner oder nicht, wird gesperrt. „Wir sind nicht wirklich sicher, was mit den gesperrten Konten passieren wird. Die Konten bleiben zunächst eingefroren und werden von Personen, die durch das Department of Justice eingesetzt wurden, kontrolliert. Diese Personen entscheiden dann, was mit dem Konto und dem Geld, dass dort liegt passiert.“, so Steve Day, PokerStars VIP-Manager im 2+2 Pokercast.

Weiter sagt er im Gespräch: „Die Leute erkennen langsam, dass wir dies durchsetzen müssen. Natürlich werden nicht alle Spieler direkt beim ersten Versuch geschnappt. Aber glauben sie mir, es ist ein Fehler, mit VPN in den USA zu spielen. Viele Spieler sind bereits erwischt worden und die Folgen sind schwerwiegend. Wir müssen leider diese Regel durchsetzen.“ Gerade ist ein Spieler, der nur noch 200.000 VPPs vom Supernova Elite Status entfernt war, gesperrt worden, da ihm ein Freund zur VPN- Variante riet.

In den aktualisierten „Terms & Conditions“ wurde der Zusatz bei PokerStars bereits eingefügt:

5.11 Allen Bürgern der Vereinigten Staaten oder deren angeschlossener Territorien ist es verboten, Einzahlungen auf ihr Konto durchzuführen oder an Echtgeldspielen teilzunehmen. Sie können sich ihre bestehenden Guthaben auszahlen lassen. Allen Bürgern anderer Staaten, die in den USA leben oder sich vorübergehend dort aufhalten, ist es verboten, an Echtgeldspielen teilzunehmen. Jeder Versuch, die Einschränkungen für Bürger der USA oder deren Territorien bzw. die Einschränkungen für die in den USA lebenden Bürger anderer Staaten zu umgehen, ist ein Verstoß gegen diese Vereinbarung. Als ein solcher Verstoß wird bewertet – aber nicht ausschließlich – die Manipulation der von PokerStars genutzten Daten des Standorts durch falsche oder irreführende Informationen bezüglich des Aufenthaltsorts.

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben