Deutsche Pokermeisterschaft 2011: Peyman Lüth am Final Table!

42 der insgesamt 134 Spieler bei der deutschen Pokermeisterschaft 2011 kamen gestern zu Tag 2 in die Spielbank Berlin. Am Ende blieben neun Spieler übrig. Bekanntester Spieler ist wohl Peyman Lüth, der unter anderem die CAPT in Velden im Jahr 2009 für €110.000 gewinnen konnte.

Sandra Naujoks und Jan Peter Jachtmann waren ebenfalls noch mit von der Partie mussten aber noch vor den bezahlten 13 Plätzen die Segel streichen. Jan Peter erwischte es bitter zunächst mit Kings gegen Queens, als Preflop alle Chips in die Mitte wanderten und die Dritte Dame direkt im Flop erschien. In der letzten Hand hatte der Hamburger Jung mit AcQs gegen AsKh keine Chance und so gab es leider kein ‚back to back‘ Final Table bei der deutschen Pokermeisterschaft für den Kopf des Pokerblatts.

Besser lief es hingegen bei Peyman Lüth, der zwar als Shortstack ins Finale starten wird aber als Shortstack-Spezialist gilt. So dürfen wir gespannt sein, wie er heute ab 14:00 Uhr am Final Table seine Chips verwalten wird. Chipleader ist allerdings der Berliner Phillip Roch, der die große Chance hat, den Titel in der Hauptstadt zu lassen. Des Weiteren warten auf den Sieger €73.700, die er sicherlich auch gerne mit nach Hause nehmen würde.

[cbanner#2]

Final Table Payouts

1. €73.700
2. €48.240
3. €34.170
4. €28.140
5. €20.905
6. €17.420
7. €14.070
8. €11.925
9. €7.640

Die Kommentare von Usern und Userinnen geben nicht notwendigerweise die Meinung der Redaktion wieder. Die Redaktion behält sich vor, Kommentare, welche straf- oder zivilrechtliche Normen verletzen, den guten Sitten widersprechen oder sonst dem Ansehen des Mediums zuwiderlaufen, zu entfernen. Der/Die Benutzer/in kann diesfalls keine Ansprüche stellen. Weiters behält sich Hochgepokert.com vor, Schadenersatzansprüche geltend zu machen und strafrechtlich relevante Tatbestände zur Anzeige zu bringen.

Einen Kommentar schreiben